volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Team für Bounce House Cup fast komplett

volleyballer.de

Bundesligen: Team für Bounce House Cup fast komplett

29.09.2022 • Bundesligen Autor: VfB Friedrichshafen e.V. 419 Ansichten

Am kommenden Wochenende (live bei TWITCH) steigt in Hildesheim der erste Bounce House Cup in der Geschichte der Volleyball Bundesliga.

Team für Bounce House Cup fast komplett - Foto:  Günter Kram

Friedrichshafen trifft zum Auftakt des Bounce House Cup auf Gastgeber Giesen (Foto: Günter Kram)

Stattdessen dass sich nur Pokalsieger und Meister duellieren, treffen alle acht Teams der Vorsaison ab Freitag in einem dreitägigen Turnier aufeinander. Für VfB-Chefcoach Mark Lebedew gibt es dabei eine gute Nachricht: er hat fast seine komplette Mannschaft zu diesem Event zusammen.

Für Luciano Vicentin und Miguel Martinez war der Volleyballsommer lang. Beide waren vergangenes Wochenende noch mit ihren Nationalmannschaften beim Qualifikationsturnier für die Südamerikameisterschaften 2023 im Einsatz. Vicentin wurde mit Argentinien Zweiter und reiste sofort im Anschluss an den Bodensee. Martinez wurde Dritter mit Kolumbien und musste noch etwas auf sein Visum warten. Am Donnerstagabend wird er aber in Hannover landen, um direkt im Teamhotel in Hildesheim auf seine Mannschaftskameraden zu treffen. 

Dort tragen die acht Bundesligisten des Vorjahres von Freitag bis Sonntag erstmalig den Bounce House Cup aus - eine Art Standortbestimmung vor der Saison. Lebedew kann fast auf sein ganzes Team zugreifen. Nur Vojin Cacic fehlt noch nach seinem Achillessehnenriss im April.    "So ist das eben bei Topmannschaften", sagt VfB-Cheftrainer Mark Lebedew. "Wir haben viele Nationalspieler und die kommen eben später, das gehört dazu. Es ist nicht optimal, aber man kann es auch anders sehen: die Spieler kommen eingespielt bei uns an."

In der ersten Partie am Freitag um 14 Uhr werden die Gastgeber HELIOS Grizzlys Giesen der Gegner sein. Die Grizzlys haben sich vor allem auf der Mittelposition verstärkt und neben Noah Baxpöhler aus Frankfurt auch Ex-Häfler Jakob Günthör verpflichtet. "Giesen spielt vor den eigenen Fans und wird sehr ehrgeizig und motiviert sein", so Lebedew. "Wir haben viele Testspiele von ihnen gesehen, wie wir das immer tun. Aber Wettkampf und Testspiel ist dann schon noch etwas anderes." Den Gegnern rät er übrigens, die Probeläufe seines Teams nicht zu genau zu inspizieren. "Wir waren nie komplett", sagt er. "Die Spiele hatten einen ganz anderen Charakter."

Sollten die Häfler die Partie gewinnen, treten sie am Samstag in einem Halbfinale an. Da die Setzliste den Vorjahresplatzierungen folgt, winkt eine Wiederauflage des Bundesliga-Halbfinals gegen die SWD Powervolleys Düren. Auf den Meister aus Berlin könnte der VfB erst in einem möglichen Finale am Sonntagabend treffen. "Es ist ein offizielles Turnier, dann wollen wir das auch gewinnen", gibt Mark Lebedew die Marschroute vor. "Es ist aber schwierig einzuschätzen, wie weit die Teams jeweils sind. Dazu kommt, dass wir vergangene Saison nicht in Hildesheim gespielt haben und trainieren vorher nicht in der Volksbank Arena.

Alle Plätze des Turniers werden ausgespielt. Die Fans können sich also in jedem Fall über drei Spiele ihrer Mannschaft freuen. Für alle, die es nicht in die Volksbank Arena in Hildesheim schaffen, überträgt SPONTENT auf der Plattform TWITCH alle Spiele live und kommentiert.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner