volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Blue Volleys mit Auftaktsieg

volleyballer.de

2. Bundesligen: Blue Volleys mit Auftaktsieg

18.09.2022 • 2. Bundesligen Autor: Wolfgang Mengs, VC Gotha e.V. 340 Ansichten

Das was vor Saisonstart allgemein erwartet wurde, trat am Sonnabend in der Ernestiner SH ein.

Blue Volleys mit Auftaktsieg - Foto:  VC Gotha, privat

Blue Volleys Gotha (Foto: VC Gotha, privat)

Der Aufsteiger ASV Dachau erwies sich als spielstarkes und absolut Wettbewerbs fähiges Team.

Vom ersten Ball an unterlegten die Dachauer mit ihrer Spielweise diese Erwartungen. Mit viel Druck beim Aufschlag, einer sehr beweglichen Feldverteidigung und schnellen Angreifern forderte das Team des 125-fachen Nationalspielers Patrick Steuerwald die Gothaer.

Bei denen spielte diesmal Kapitän Robert Werner auf der Diagonalposition. Er vertrat dort Neuzugang Spencer Fredrick, der wegen eines familiären Notfalls kurzfristig in seine US-Heimat zurückkehren musste. Die Vereinsverantwortlichen hoffen aber, dass Fredrick im Oktober der Mannschaft wieder zur Verfügung steht.

Die Blue Volleys hatten sich im 1.Satz jedoch schnell auf die Spielweise des Gegners eingestellt. Mit guten Blockaktionen und variablen Angriffsspiel erarbeiteten sich die Hausherren eine Führung, die sie letztlich zum 25:20 Satzgewinn nutzten.

 

Den 2.Satz begannen die Gothaer in unveränderter Aufstellung mit Hannes Krochmann im Zuspiel, den beiden Außen/Annahmespielern Antoni Piotrowski und Christoph Aßmann,den Mittelblockern Tomasz Gorski und Elias Götze, Libero Max Stückrad und wie erwähnt Werner diagonal. Die Gastgeber spielten weiterhin ihre Routine aus. Besonders der nach langer Verletzungspause wieder im Team stehende Aßmann und der polnische Neuzugang Piotrowski setzten jetzt Akzente. Auf der Gegenseite war es immer wieder deren 2,00 Meter-Mann Sadorf, der mit enormer Reichhöhe auffiel und sich im Angriff regelmäßig durchsetzte. Gegen stärker werdende Gäste behielten die Blue Volleys jedoch weitgehend die Spielkontrolle, obwohl sich bei ihnen jetzt vermehrt Fehler einschlichen. Trainer Jonas Kronseder reagierte mit einem Doppelwechsel, durch den Zuspieler Hannes Maisch und ein weiterer Neuzugang, nämlich der Kanadier Matthew Bowers zum Einsatz kamen.

Auch das 18-jährige Nachwuchstalent Justus Krauße konnte bei seinen Kurzeinsätzen "Bundesligaluft" schnuppern.

Der ASV hielt die Partie jetzt offen, lag dann sogar 22:21 und 23:22 vorn, ehe Piotrowski mit zwei Angriffs- und einem Blockpunkt den Satz mit 25:23 zu Gunsten der Blue Volleys entschied.

 

Mit einer eigentlich beruhigenden 2:0 Satzführung der Hausherren ging es in den 3.Satz, in dem Gotha auch schnell in Front ging. Dann aber zeigte sich mit zunehmender Dauer, dass zu diesem frühen Saisonzeitpunkt längst noch nicht alle Abläufe gefestigt sind und auch etliche Ausfälle im Training der letzten Woche machten sich nun bemerkbar. Die Eigenfehlerquote stieg, während die Dachauer immer besser ins Spiel fanden. In der Feldabwehr zeigten sie kaum Schwächen, gingen beim Aufschlag erfolgreich hohes Risiko und im Angriff verwerteten sie konsequent ihre Chancen. Der ASV nutzte so die Schwächephase der Blue Volleys und erspielte sich eine deutliche Führung. Am Ende konnten die Bayern mit 25:18 den ersten Satzgewinn nach dem Aufstieg feiern.

 

Auch im folgenden 4.Abschnitt hatten die Gothaer einige Mühe mit der mutigen Spielweise der Gäste. Entsprechend knapp ging es in die Crunchtime. Und gerade in dieser Phase zeigte sich, wie wertvoll die Rückkehr von Aßmann, der zudem an diesem Tag seinen 25.Geburtstag feierte, für die Mannschaft ist. Seine gelungenen Aktionen trugen am Ende maßgeblich zum 25:22 Satzerfolg der Blue Volleys bei und wurden verdientermaßen nach Spielende mit der Auszeichnung zum MVP auf Gothaer Seite belohnt.

 

Gleiches gilt auch für Kapitän Sadorf auf Dachauer Seite, der ebenfalls zu Recht als MVP geehrt wurde.

 

Gothas Trainer Kronseder freute sich nach Spielschluss natürlich über den Sieg. "Wir wussten um die schwere Aufgabe gegen Dachau und ich bin froh, dass wir heute gewonnen haben. Gut war, wie sich die Mannschaft im 4.Satz wieder ins Spiel zurück gekämpft hat. Der 1. Satz war das, was wir derzeit zu leisten in der Lage sind", sagte er im anschließenden Livestream-Interview zum Spielverlauf.

 

Für die Blue Volleys geht es am kommenden Sonnabend beim letztjährigen Dritten in Freiburg weiter, ehe am 1.10.22 der VC Dresden in Gotha zu Gast ist.

 

Blue Volleys Gotha mit: Werner, Krochmann, Piotrowski, Aßmann, Götze, Gorski, Stückrad, Bowers, Maisch, Lesche, Krauße

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner