volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025

volleyballer.de

Bundesligen: Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025

25.07.2022 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 587 Ansichten

Marek Sotola und die BR Volleys - das passt! Der tschechische Nationalspieler hat seinen Vertrag beim Deutschen Meister vorzeitig um zwei Jahre bis 2025 verlängert und soll ein dauerhafter Punktelieferant für die Berliner werden. In dieser Woche spielt der 22-jährige Diagonalangreifer den FIVB Challenger Cup in Südkorea, wo er sich mit seiner Landesauswahl einen Startplatz in der Volleyball Nations League 2023 sichern möchte.

Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025 - Foto: Maximilian Franz

Foto: Maximilian Franz

"Ich glaube, für jeden von uns war der letzte Punkt im fünften Playoff-Finale der Moment der Saison. Diese Emotionen mit unseren Fans in der Max-Schmeling-Halle zu erleben, war einfach unglaublich", kommt Marek Sotola ins Schwärmen, wenn er an das Ende der Spielzeit 2021/22 denkt. Der junge Tscheche möchte noch viele solcher Erlebnisse im Trikot der BR Volleys aufsaugen - nicht nur in der nächsten Saison, sondern in den kommenden Jahren. "Ich fühle mich absolut wohl im Verein und bin glücklich über die Wertschätzung, die mir in den Gesprächen entgegengebracht wurde. Die von Kaweh und dem Trainerteam aufgezeigte Perspektive hat mich nicht lange überlegen lassen", sagt Sotola zu seiner Vertragsverlängerung.

Auch aus Sicht des Vereins blickt man optimistisch in die gemeinsame Zukunft, wie Geschäftsführer Kaweh Niroomand erklärt: "Marek hat in der letzten Saison nahezu immer überzeugt, wenn er die Chance bekam, und war auch in der Finalserie ein immens wichtiger Faktor. Nach der Entscheidung von Benjamin Patch waren wir uns schnell einig, Marek das volle Vertrauen zu schenken und ihm die Möglichkeit zu geben, sich als erster Diagonalspieler zu etablieren. Er bringt alles mit, um einer der besten Angreifer der Bundesliga zu sein. Mit dieser Vertragsverlängerung wollen wir auch ein Zeichen für die Zukunft setzen."

Breakpunkte sind mit dem 2.08-Meter-Mann auf dem Court garantiert. Im Block verfügt Sotola über eine beeindruckende Präsenz und sein Aufschlag ist ebenso variabel wie druckvoll. Im Angriff überzeugte der in Budweis Geborene in den Bundesligaspielen mit einer Quote von 51,4%. Hier mehr Konstanz zu finden, könnte beim Linkshänder zum endgültigen Durchbruch führen. "Ich stehe auf dem Spielfeld, um Punkte zu machen. Das ist es, womit ein Diagonalangreifer seinem Team helfen muss. Dabei kann ich mich ganz sicher weiter verbessern, auch in der Abwehr und mit meiner Größe im Block geht noch mehr", sieht der junge Hauptangreifer bei sich Steigerungspotenzial.

Aufgrund seiner guten Auftritte in Berlin und mit der tschechischen Nationalmannschaft widmete der Europäische Volleyball-Verband CEV ihm jüngst eine "Rising Star-Story". Sotola hatte im Juni großen Anteil am Erfolg in der European Golden League. Am Sonntag saß der Linkshänder im Flieger Richtung Südkorea, denn als Sieger dieser Golden League qualifizierten sich die Tschechen für den Challenger Cup , ein viertägiges Turnier, dessen Gewinner an der VNL 2023 teilnehmen darf. Im Viertelfinale wartet am Freitag (29. Jul um 8.30 Uhr MEZ) Tunesien. Die anderen Konkurrenten heißen Australien (Letzter der diesjährigen VNL), Katar, Türkei, Chile, Kuba und Südkorea. "Wir haben eine reelle Chance, uns den Platz in der VNL zu sichern. Das ist das klare Ziel und wäre ein wirklich großer Erfolg für unser Land", so der Deutsche Meister. International ist der Challenger Cup der letzte Wettkampf für ihn, sodass Sotola pünktlich zum Trainingsstart am 10. August in Berlin erwartet wird - dann mit einem Drei-Jahres-Vertrag im Gepäck.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner