volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Abschied mit Sieg

volleyballer.de

2. Bundesligen: Abschied mit Sieg

19.05.2022 • 2. Bundesligen Autor: Volleyball Club Dresden e.V. 252 Ansichten

Da war mal wieder alles dabei, was die Bundesliga-Saison der Männer von Dentalservice Gust VC Dresden in dieser Spielzeit geprägt hat.

Abschied mit Sieg - Foto:  VC Dresden/Lena Liecke

Nach dem Spiel gab es ordentlich was zu feiern. (Foto: VC Dresden/Lena Liecke)

Spannende Duelle mit Aufs und Abs und dennoch wurde viel gejubelt. Der VCD gewann das letzte Spiel dieser Saison am 14. Mai mit 3:1 (26:24, 28:26, 21:25, 25:20) gegen TuS Kriftel (7.). Es war ein würdiges Abschiedsspiel für Trainer Niklas Peisl. Er hatte lange angekündigt, dass er das Amt zum Ende dieser Saison noch vier Jahren abgibt. Vielen Dank für all Deinen Einsatz für den Verein und alles Gute!

Der elfte Sieg im 26. Saisonspiel war ein hartes Stück Arbeit. Kriftel kam keineswegs, um einen schönen Ausflug in die sächsische Landeshauptstadt zu machen. Allerdings waren die Mittelblocker aus dem Hinspiel, Florian Bonadt und Nils Kreitling, nicht dabei, die dort noch mit den Dresdnern beim 3:0 kurzen Prozess machten. In 70 Minuten war die Auswärtsniederlage für die Dresdner besiegelt, das kürzeste Spiel der Saison.

Doch im Rückspiel sollte es die Revanche geben. Mit 10:4 gingen die Hausherren gleich in Führung, bei denen Trainer Peisl in der Startformation ordentlich rotieren ließ. Mit zunehmenden Spielverlauf stellten sich die Krifteler aber immer besser auf die Dresdner Angriffe ein. Dennoch hielt Dresden einen Vorsprung. Erst die zweite Auszeit von Gäste-Trainer Darius Haratym beim 17:21 aus Gästesicht sollte Wirkung zeigen. Die Dresdner machten es mal wieder spannend. Beim 22:22 war Kriftel zwar dran, schaffte aber nicht mehr die Wende im ersten Satz (26:24).

Mit umgekehrten Vorzeichen verlief der zweite Abschnitt. Kriftel ging früh in Führung. Nun kämpfte sich Dresden wieder heran und ging bei der zweiten Technischen Auszeit erstmals in Führung (16:15). Der vierte Satzball ging schließlich zugunsten der Dresdner aus. Damit war ein Punktgewinn sicher. Doch für den angepeilten Sieg fehlte noch ein Satz. Im dritten Satz wechselte mehrfach die Führung. Die 170 Zuschauer mussten mal wieder ordentlich mit ihrem Team leiden, denn nach dem 18:18 gelang nicht mehr viel auf Dresdner Seite um so mehr bei Kriftel, die den zweiten Satzball zum 25:21 verwandeln konnten.

Also sollte der vierte Satz die Entscheidung bringen. Nach ausgeglichener Anfangsphase gingen die Dresdner mit einer 8:6-Führung in die erste Auszeit und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Die Block-Feldabwehr harmonierte gut. Trainer Peisl hatte seine Freude am Spiel. Er und sein Team ließen aber nicht mehr locker. Kriftel kam in einer Phase des Spiels zwar noch auf zwei Punkte heran, mehr ließen die engagiert spielenden Dresdner nicht mehr zu. Immerhin war ein einstelliger Tabellenplatz und damit der "Titel" als bestplatziertes Team aus Sachsen ein lohnendes Ziel.

Bei sieben Matchbällen war das Spiel beim 24:17 praktisch entschieden. Doch noch immer wollten die Hessen nicht klein beigeben. Immer wieder wurde Karl-Lennart Klehm in der Mitte gesucht. Tatsächlich versenkte der 18-Jährige dann den 4. Matchball und der Jubel brandete auf.

Der Trainer wurde gebührend verabschiedet, Sponsoren wurde gedankt und ein positiver Ausblick schon auf die neue Saison gerichtet. Wenn das Team auf dem Spielfeld zusammenbleibt und das Team rund herum noch verstärkt wird, dann ist wieder eine so erfolgreiche Saison möglich. Wirtschaftlich können die Dresdner weniger aus dem Vollen schöpfen wie andere Teams etwa aus Baden-Württemberg oder Bayern. Der Klassenerhalt war das Ziel und das wurde am Ende souverän erreicht. (gk)

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner