volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Hinspiel-Erfolg wiederholt

volleyballer.de

2. Bundesligen: Hinspiel-Erfolg wiederholt

23.03.2022 • 2. Bundesligen Autor: TSV Mühldorf 283 Ansichten

3:3 im Hinspiel, 3:2 im Rückspiel: Mimmenhausen scheint den Mühldorfer Volleyballern zu liegen.

Hinspiel-Erfolg wiederholt - Foto: Fabian Bartsch

Moritz Wöls feierte sein Debüt im TSV-Trikot (Nummer 11) (Foto: Fabian Bartsch)

Nach einer spannenden Partie in Mühldorfs Nutz-Arena jubelten am Ende die Innstädter: Der Neunte dominierte über den Sechsplatzierten mit 20:25, 25:18, 25:21, 22:25 und 15:13. Die Truppe um Cheftrainer heiko Roth sicherte sich damit weitere wertvolle Punkte für den Klassenerhalt.

Die Marschroute von Cheftrainer Heiko Roth war klar: Zuspieler Alex Brandstetter sollte ein besonderes Augenmerk auf die Mittelblocker legen, diese bewusst einsetzen und damit den Mimmenhausener Block beschäftigen beziehungsweise auseinanderziehen. Hintergrund: "Mimmenhausen wird sich sicher unsere Partie gegen Mainz  angesehen. Dabei dürfte ihnen aufgefallen sein, in welcher starken Verfassung gerade Juro Petrusic ist!" In der Tat stellten die Gäste aus Baden-Württemberg von Beginn an einen Doppelblock gegen den starken Mühldorfer Diagonalspieler. Verdientermaßen ging auch diesmal der MVP-Titel an den Neuzugang aus Unterhaching. Dabei hätte Paul Gehringer diesen Titel ebenso verdient gehabt.

Dass es ein offener Schlagabtausch werden würde, war schon zu Beginn zu sehen. Beide Teams schenkten sich nichts, lange war die Partie ausgeglichen. Mimmenhausens Spielertrainer Christian Pampel hatte vor der Partie vor den starken Aufschlägen der Innstädter gewarnt.

Die kamen aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht so, wie sich das Roth gerne vorgestellt hätte. Eine Reihe unnötiger Fehler beim Spielstand von 16:16 führten letztlich dazu, dass wenig später die Gäste das 25:20 bejubeln durften.

In den Durchgängen zwei und drei dann alles andersrum: Mühldorfs Service wurde immer druckvoller. Erst 11:7, später 19:14. Alles lief am Schnürchen bei den Mühldorfern, die mittlerweile Betriebstemperatur erreicht hatten. Allem voran Juro Petrusic, der aus allen Lagen angriff. Beim Spielstand von 20:15 kam es dann auch zum Debüt im Zweitliga-Trikot für den erst 16-jährigen Moritz Wöls, der für Fabian Bartsch eingewechselt wurde , auch in Satz drei einen Einsatz bekam und mit seinem Angriff sogar einen Punkt für Mühldorf holte. Mühldorf ließ in Durchgang zwei nichts mehr anbrennen, das 25:18 gegen eine Mimmenhausner Mannschaft, die große Annahmeschwächen offenbarte, war die logische Konsequenz.

In Satz drei war Petrusic dann mit seinem Service - vier Aufschläge hintereinander zur 21:15-Führung - Wegbereiter des 25:21. Und das in einem Satz, in welchem Mühldorf bereits mit 11:13 im Rückstand war, nachdem Mimmenhausens Tim Frings zunächst einen 7:11-Rückstand gedreht hatte.

So konnte es weitergehen - aber Mimmenhausen gab nicht auf. Federico Cipollone, dessen Leistung mit dem siebten MVP-Titel belohnt wurde, bediente seine Angreifer mit hervorragend gestellten Bällen. Auch im Aufschlag setzte der Zuspieler Akzente. Seine drei Aufschläge zur Hälfte des Durchgangs bescherte Mimmenhausen die 16:13-Führung. Ein Vorsprung, den Mimmenhausen dann auch nicht mehr hergab (25:22).

Also musste die Entscheidung in Abschnitt fünf fallen, in welchem Mühldorf zu Beginn eine Zwei-Punkte-Führung erkämpft hatte und diese Führung bis zum Schluss verwaltete. Unglücklich die letzte Entscheidung von Schiedsrichter Michael Schleicher, der einen Übertritt von Libero Leo Tille nicht ahndete, stattdessen den letzten Punkt der Partie Mühldorf zuordnete und damit das 15:13 gegen verärgerte Mimmmenhausener besiegelte.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner