volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
TuB Bocholt gewinnt überraschend klar

volleyballer.de

2. Bundesligen: TuB Bocholt gewinnt überraschend klar

22.03.2022 • 2. Bundesligen Autor: TuB Bocholt 1907 e.V. 852 Ansichten

Starker Auftritt im Abstiegskampf: TuB Bocholt besiegte am Samstagabend im Heimspiel in der Zweiten Volleyball-Bundesliga den Tabellensechsten Kieler TV in nur 71 Minuten überraschend deutlich mit 3:0 (25:12, 25:20, 25:21).

Damit verließ die Mannschaft von Trainer Raimund Schneider die Abstiegsplätze und kletterte auf den achten Rang. Überragender Akteur war Außenangreifer Ben Stoverink, dem einfach alles gelang und der am Ende zurecht als bester Akteur ausgezeichnet wurde.

"Es ist noch nicht geschafft, aber das war eine Klasseleistung und für uns ganz wichtige drei Punkte. Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen", freute sich Schneider über den tollen Auftritt seiner Schützlinge. "Ben hat ein unglaubliches Spiel abgeliefert. Ohne ihn hätten wir es bedeutend schwerer gehabt", so der Bocholter Coach weiter.

Richtig enttäuscht zeigte sich sein Gegenüber Matthias Behlen aus Kiel: "Das war ein Tag zum Vergessen. Wir fahren sechs Stunden nach Bocholt, haben unterwegs noch eine Reifenpanne, um dann so einen desolaten Auftritt hinzulegen. Natürlich mussten wir kurzfristig drei Akteure ersetzen, dennoch dürfen wir uns nicht so schlecht präsentieren. Meine Mannschaftt hat sich schlecht bewegt und sich nichts zugetraut."

Die Gastgeber mussten auf den gesundheitlich angeschlagenen Angreifer Rudy Schneider verzichten. Zudem kamen Tom-Luca Schluse, Tilman Welling und Tom Dörpinghaus, die tagsüber noch in Siegen bei den westdeutschen Meisterschaften aktiv waren, erst zum Ende des zweiten Satzes in die Halle. So saß zunächst nur Otto Feltges auf der Ersatzbank.

Dafür zeigte sich Bocholt aber sofort hellwach und zog schnell auf 10:4 davon. "Zu Beginn hat bei uns alles funktioniert. Aufschlag, Block- und Feldabwehr waren perfekt. Zuspieler Thomas Eickelberg hat immer die richtigen Entscheidungen getroffen und seine Angreifer mustergültig eingesetzt. Auch Diagonalangreifer Jonas Kubo hat sehr schöne Punkte für uns geholt", sparte Schneider nicht mit Lob. Vom Sechsten aus Kiel war überhaupt nichts zu sehen. Feldabwehr und Angriff harmonierten nicht und so gingen die Gäste regelrecht baden. Mit 25:12 deklassierte TuB die Kieler regelrecht.

Im zweiten Satz steigerten sich die Gäste von der Ostsee etwas, während die Hausherren nicht mehr ihre Bestform erreichten. "Da haben wir unsere Angriffe nicht schnell genug vorgetragen, sodass Kiel einige Bälle blocken konnte", meinte Schneider. Erst gegen Ende des Satzes übernahmen die Bocholter wieder die Initiative. Konzentriert hämmerten sie nun die Bälle wieder ins Kieler Feld hinein. Mit einer sehr wuchtigen Aufgabe, die die Gäste-Abwehr nicht parieren konnte, gelang Ben Stoverink der 25:20-Satzball.

Auch der nächste Durchgang schien eine klare Angelegenheit für die Schneider-Sechs zu werden. 20:15 lagen die Bocholter bereits vor, ehe Kiel bis auf einen Punkt auf 20:21 herankam. Es schien noch einmal spannend zu werden, aber mit drei Eigenfehlern katapultierten sich die Gäste selber aus der Partie. Am Ende war es wieder Ben Stoverink, der mit einer Hammeraufgabe den ersten Matchball zum 25:21 verwandelte.

Nächsten Samstag reisen die Bocholter zum Tabellenvierten VC Bitterfeld-Wolfen. In der Bernsteinhalle peilt Schneider weitere Punkte im Abstiegskampf an. Mit der zuletzt gezeigten Leistung sicherlich kein unmögliches Unterfangen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner