volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Saisonausklang in Neuwied

volleyballer.de

Bundesligen: Saisonausklang in Neuwied

19.03.2022 • Bundesligen Autor: (hw), Volleyballclub Neuwied 77 845 Ansichten

Wenig zufrieden war Dirk Groß am Mittwoch mit der mentalen Leistung seiner Mannschaft beim 1:3 in Wiesbaden und machte seinem Ärger darüber Luft.

Saisonausklang in Neuwied - Foto: Tobias Jenatschek

Die langjährige Kapitänin Sarah Kamarah steht vor ihrem letzten Heimspiel für die Deichstadtvolleys (Foto: Tobias Jenatschek)

Am Samstag um 19 Uhr steht jetzt das letzte Heimspiel seiner Deichstadtvolleys gegen SW Erfurt an.

Insgesamt stehen vor der Sommerpause noch vier Spiele in 10 Tagen an: Zuerst das letzte Heimspiel gegen SW Erfurt, dann geht es zweimal nach Dresden, einmal nach Vilsbiburg: Auf die Nordosttournee im Februar folgt jetzt eine Südosttournee?

Zum Saisonausklang soll seine Mannschaft jetzt noch einmal zeigen, dass sie im Laufe der Zeit neben spielerischen auch mentale Fortschritte gemacht hat.

Die Neuwieder Volleyballfreunde, die nicht in Wiesbaden dabei sein konnten, dürfen nach einer zerfledderten Saison jetzt noch einmal Neuwieds erste Bundesligaformation im Rhein-Wied-Gymnasium beklatschen, bevor ein Teamumbau ansteht.  Auf jeden Fall gilt es, Aufstiegstrainer Dirk Groß seinen Dank für 3 Jahre erfolgreiche Tätigkeit in der Deichstadt abzustatten und aus dem Bundesligadienst zu verabschieden. Dazu haben sich neben den Unterstützern der Deichstadtvolleys eine Reihe von Ehrengästen aus Politik und Sport angesagt, unter ihnen die Präsidentin des Sportbunds Rheinland, Monika Sauer und Fredi Winter, Sportfan und Landtagsabgeordneter a.D.

Auf sie und die Fans wartet mit Schwarz-Weiß Erfurt ein Gegner, mit dem sich kampfstarke Deichstadtvolleys durchaus messen könnten. Im hinteren Mittelfeld stehend, darf sich die Truppe von Konstantin Bitter jedoch keinen Punktverlust mehr gönnen, will man doch noch in die Playoff-Ränge schlüpfen. Die Deichstadtvolleys ihrerseits haben zur Jahreswende im Hinspiel in Thüringen enttäuscht und wollen sich dafür rehabilitieren.

Auch die Mannschaft selbst, die sich oft mit ihrer unerschütterlichen Kampfstärke, auch gegen Spitzenteams, unter Volleyballkennern viele Freunde erworben hat, soll vor heimischem Publikum in den Sommerurlaub entlassen werden. "Immerhin sind die Spielerinnen seit Anfang August in Neuwied, hatten wegen der Pandemiewellen keinen Heimaturlaub und können sich nach der bevorstehenden anstrengenden Abschlusswoche auf ihre Familien und Freunde freuen", lobt Geschäftsführer Manohar Faupel.

Tickets für den Volleyballabend gibt es im Internet und an der Abendkasse. Es gelten die 2G+-Regeln mit Maskenpflicht. Ungeimpfte können das Spiel auf sport1extra verfolgen.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner