volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
"Werden um jede Chance kämpfen"

volleyballer.de

Bundesligen: "Werden um jede Chance kämpfen"

15.03.2022 • Bundesligen Autor: gk, FTSV Straubing 292 Ansichten

Am Mittwoch, 18 Uhr steht für NawaRo Straubing das vorletzte Heimspiel der Saison an.

Im Spiel gegen den amtierenden Deutschen Meister Dresdner SC setzt Straubings Coach vor allem auf die Abwehrstärke seines Teams.

"Wir wissen, dass wir nicht die Power haben, um immer unsere erste Chance zu nutzen", so Chefcoach Bart-Jan van der Mark. "Deshalb muss es unser Ziel sein uns mit einer ähnlich starken Abwehrleistung wie im Derby am Freitag zweite und dritte Chancen in den Rallyes zu erkämpfen und diese dann zu nutzen. Wenn uns das gelingt, dann wird das gegen Dresden ein interessantes Spiel", ist sich der Coach sicher.

Wie gut Straubings Abwehr agiert, das konnte man auch in den Highlight-Videos des Derbys sehen. Letztlich fehlte am Ende die nötige Cleverness und das nötige Glück, um sich dafür vorne am Netz zu belohnen. Hier kann am Mittwoch wieder Kapitän Sina Fuchs helfen. Sie kehrt nach ihrer Corona-Infektion zurück in den Kader. "Das tut uns sicher gut. Aktuell brauchen wir Erfahrung und Breite im Kader, bei der Vielzahl an Spielen in kurzer Zeit", so van der Mark.

Corona ist auch ein Stichwort, dass auf den Dresdner SC zutrifft. Den DSC hatte das Virus so stark im Griff, dass der amtierende Deutsche Meister sogar das Pokalfinale in Mannheim verlegen musste. Dieses findet am Sonntag in Wiesbaden statt. Für das Team von Trainer Alexander Waibl ist das Gastspiel in Straubing gewissermaßen die Generalprobe dafür. Es ist eine mit vielen Fragezeichen. "Man hört, das bei Dresden noch nicht alle Spielerinnen wieder fit sind", erklärt Straubings Coach van der Mark. "Wir haben uns deshalb individuell auf jede Spielerin vorbereitet, um flexibel reagieren zu können."

Der Niederländer kann gegen Dresden voraussichtlich auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Lediglich Youngster Antonia Herpich kann wegen eines positiven Corona-Tests nicht mit dabei sein. Van der Mark freut sich auch, dass seine Mittelblockerin Samantha Cash immer besser in Schwung kommt. "Cash wird von Spiel zu Spiel besser. Ihre Saison war nicht leicht. Erst war sie mit einer Knieverletzung neun Wochen raus und als sie gerade wieder zurückkommen wollte, hat sie Corona weitere zweieinhalb Wochen ausgebremst. Nach einer so langen Pause benötigt man Zeit, bis die Abstimmung mit den Mitspielerinnen wieder perfekt passt. Ich bin sehr froh, dass sie jetzt schon wieder fast bei ihrer alten Stärke ist. Das macht es auch für unsere Außenangreiferinnen leichter Punkte zu machen."

Das Spiel am Mittwoch beginnt um 18 Uhr. Tickets für die Partie gibt es im Online Ticket-Shop von NawaRo (www.nawaro-straubing.de/ticketshop). Nach dem Spiel gegen Dresden steht bereits am Samstag das letzte Heimspiel der Saison an. Um 19 Uhr gastiert der SSC Palmberg Schwerin in der turmair Volleyballarena. Für beide Spiele gegen die Top-Clubs aus dem Osten der Republik gibt es auch ein Double-Header-Ticket zum Vorteilspreis.

NawaRo packt Care-Pakete für die Ukraine

Das Team von NawaRo Straubing unterstützt die Care-Pakete-Aktion der Regensburger Krankentransporte (RKT) für die Menschen in der Ukraine. Die Spielerinnen rufen die Fans auf Schuhkartons (Inhalt: 2x stilles Wasser, 0,5l, 1x Pumpernickel, 1x Dosenfleisch selbstöffnen, 2x Babygläschen Obst, 1x Studentenfutter, Kekse, 2x Proteinriegel, 2x Vollmilchschokolage, 2x FFP2 Masken, 2x Rettungsdecken, 1x Handdesinfketionsmittel, 1x Zahnbürste mit Reisezahnpasta, 1x Damenbinden, 1x Körperpflegetücher) zu den kommenden Heimspielen mitzubringen. Möglich ist es auch nur einzelne Artikel zu bringen. "Wir wollen damit ein Zeichen für Solidarität, Zusammenhalt und Frieden setzen", begründet Kapitän Sina Fuchs die Aktion. "Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele bei der Aktion mitmachen würden und wir so viele Pakete auf den Weg bringen können für die Menschen in der Ukraine!"

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner