volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Bocholt rutscht auf Abstiegsplatz

volleyballer.de

2. Bundesligen: Bocholt rutscht auf Abstiegsplatz

14.03.2022 • 2. Bundesligen Autor: TuB Bocholt 1907 e.V. 568 Ansichten

Gegen den TuS Mondorf hatte der Volleyball-Zweitligist TuB Bocholt am Samstagabend nicht genug entgegenzusetzen und kassierte eine deutliche Niederlage.

Nach 90 Minuten musste sich die Mannschaft von Trainer Raimund Schneider mit 0:3 (22:25, 16:25, 23:25) geschlagen geben und rutschte am Sonntag dann auf einen Abstiegsplatz. Denn am Sonntagnachmittag feierte der FC Schüttorf einen 3:1-Erfolg beim USC Braunschweig und zog damit an den Schneider-Schützlingen vorbei. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt nun ein Punkt, wobei TuB Bocholt noch ein Spiel in der Hinterhand hat und womöglich noch drei Punkte kampflos bekommt, weil der SV Lindow-Gransee wegen des Sturms nicht in Bocholt angetreten war. TuB war daraufhin ein 3:0-Erfolg anerkannt worden, wogegen der SV Lindow-Gransee Protest eingelegt hat. Das endgültige Urteil steht nach wie vor aus.

Schneider hatte nach dem Spiel gemischten Gefühle: "Natürlich hätten wir sehr gerne mindestens einen Punkt hiergelassen, jedoch ist TuS Mondorf keine Mannschaft die wir schlagen müssen. Das muss gegen andere Gegner getan werden."

Dabei startete seine Mannschaft sehr gut in die Partie und ging direkt mit 3:0 in Führung. Diese schenkte TuB über lange Zeit des ersten Satzes nicht her und führte zwischenzeitlich mit 18:15. In der Folge stellten die Mondorfer jedoch um und spielten den bis dahin gut funktionierenden Block der Bocholter aus. Sie drehten die Partie und gewannen so mit 25:22. "Der Start erfolgte genau wie abgesprochen - der Block agierte gut, wir haben kaum direkte Punkte hinnehmen müssen und generell hatten wir einen sehr guten Zugriff. Hätten wird die Führung höher ausbauen können, wäre sicherlich etwas drin gewesen", so Schneider.

Mondorf blieb danach am Drücker: Die Schneider-Sechs geriet direkt von Beginn an in Rückstand und die Klasse der Mondorfer zeichnete sich über den kompletten Satz hinweg aus. Nachdem der TuB-Trainer beim Stand von 7:11 seine erste Auszeit nahm, versuchte er beim 11:20 in seiner zweiten Auszeit die Mannschaft noch mal für die letzten Punkte zu motivieren. Jedoch blieb der Abstand bestehen und die Mondorfer entschieden auch den zweiten Satz mit 25:16: für sich. "Wir haben von Anfang an nicht ins Spiel gefunden und keinen Druck auf die Aufschläge bekommen. Auch durch Umstellungen und Wechsel wurde das leider nicht besser", so Schneider.

Das wirkte sich auch auf den dritten Satz aus, in dem die Bocholter zu Beginn wieder ihre Schwierigkeiten hatten. Lange Zeit lag die Schneider-Sechs mit sechs Punkten hinten, begann nach einem 9:15 jedoch eine sehenswerte Aufholjagd zum 16:16 unter dem Beifall der Zuschauer. Daraufhin lieferten sich die beiden Teams ein heißes Duell, in dem die Bocholter jedoch am Ende knapp mit 23:25 das Nachsehen hatten. "Im letzten Satz haben wir ein bisschen gezaubert und komplett umgestellt. Ben Stoverink beispielsweise agierte auf außen und Doru Ghimes kam als neuer Libero für Tom-Luca Schluse zum Einsatz. Der Vierer-Riegel klappte hervorragend und insgesamt wurde toller Kampfgeist gezeigt."

Auch mit den Schiedsrichterentscheidungen war Schneider nicht ganz einverstanden: "Es waren einige 50:50-Entscheidungen dabei, die eigentlich immer gegen uns gewertet wurden. Respekt an eine faire Mondorfer Mannschaft, die zwei Mal eine Entscheidung des Schiedsrichters revidierte und uns den Punkt zusprach. Trotzdem muss auch gesagt werden, dass ein Schiedsrichter nie für eine Niederlage verantwortlich ist."

Zum besten Bocholter Spieler wurde Lars Geukes gewählt, auf Mondorfer Seite erhielt Nils Becker die Auszeichnung.

Nächsten Samstag bestreitet TuB Bocholt das nächste Heimspiel gegen den Tabellensiebten Kieler TV: "Die Kieler möchten wir eiskalt erwischen, um dann wieder wichtige Punkte einfahren zu können.", so Schneider.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner