volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Nachholtermin gegen Essen

volleyballer.de

2. Bundesligen: Nachholtermin gegen Essen

12.03.2022 • 2. Bundesligen Autor: Marius Böttcher, Lindower SV Grün-Weiß e.V. 393 Ansichten

Kann man von einem Pflichtsieg sprechen, wenn der Tabellen-10. auf den 12. trifft? Peter Schwarz tut es: "Das ist für uns schon eine Pflicht, alles andere als drei Punkte würde uns doch sehr enttäuschen und mich sogar überraschen", sagt der Trainer des Volleyball-Zweitligisten SV Lindow-Gransee.

Nachholtermin gegen Essen - Foto: M. Haack (MOZ)

Felix kann sein Team wieder zum Sieg führen (Foto: M. Haack (MOZ))

Die Grün-Weißen empfangen am Samstagabend (18.30 Uhr) den VV Humann Essen, bei denen man erst vor drei Wochen einen ungefährdeten 3:0-Auswärtserfolg feierte. Die Ausgangslage ist vor dem Duell in der Granseer Dreifelderhalle jedoch eine andere - denn die Gastgeber waren zuletzt von der Corona-Pandemie geplagt.

 

Nach dem Heimsieg gegen Bocholt vor 14 Tagen trainierten die Schwarz-Schützlinge noch am Montag danach. "Und dann hat es uns erwischt", erklärt der Coach. Zwei Lindower Spieler und der Trainer selbst wurden positiv getestet, hatten aber einen milden Verlauf. "Uns geht's gut, wir sind schon wieder freigetestet und ich kann demnach auch auf einen vollen Kader zurückgreifen. Wir hatten quasi Glück im Unglück. Das spielfreie Wochenende kam zu einem guten Zeitpunkt", sagt Peter Schwarz.

 

An diesem Mittwoch fand wieder das erste Teamtraining statt, welchem der Coach jedoch nicht beiwohnte: "Noch als Vorsichtsmaßnahme. Trotz der Umstände bin ich absolut positiv gestimmt, unsere Formkurve zeigte zuletzt ganz klar nach oben, diese kleinen Pausen tun uns in der Regel auch gut." Und die fehlenden Ballkontakte sollen sich seine Jungs dann auf der Platte gegen den Vorletzten der 2. Bundesliga Nord holen: "Ich bin gespannt, ob uns Essen mehr fordern wird als im Hinspiel." Mit einem weiteren Erfolg würde der amtierende Meister einen großen Schritt aus dem Tabellenkeller machen und den Anschluss ans Mittelfeld herstellen.

 

"Ich bin innerlich ambitionierter, musste mich auch nie auf irgendwelche Abstiegsgedanken einlassen", sagt der SVLG-Trainer, "in der ersten Saisonhälfte haben wir Teams aus der oberen Tabellenhälfte gehabt. Mittlerweile sind wir in einem Flow und gewinnen die Partien." Wenn es nach Peter Schwarz geht auch am Samstagabend.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner