volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
TuB Bocholt empfängt TuS Mondorf

volleyballer.de

2. Bundesligen: TuB Bocholt empfängt TuS Mondorf

11.03.2022 • 2. Bundesligen Autor: TuB Bocholt 1907 e.V. 460 Ansichten

Kommen die Fans des Volleyball-Zweitligisten TuB Bocholt am Samstagabend endlich wieder auf ihre Kosten? Zweimal wurden sie zuletzt bei Heimspielen vertröstet.

TuB Bocholt empfängt TuS Mondorf - Foto: Martin Beltinger

Wiedersehen mit L. Bevers (Foto: Martin Beltinger)

Mitte Februar sorgte zunächst der Sturm dafür, dass der SV Lindow-Gransee auf die Reise verzichtete - die drei Punkte gingen kampflos an Bocholt. Am vergangenen Wochenende fiel das Spiel gegen den USC Braunschweig aus, weil sich einige Bocholter Akteure mit dem Coronavirus infiziert hatten. Am Samstag steht nun der dritte Versuch an, ein Spiel in der Euregio-Sporthalle über die Bühne zu bringen. Um 19 Uhr soll dort die Partie gegen den TuS Mondorf angepfiffen werden. "Ich kann die Frage nicht beantworten, aber von unserer Seite aus sieht es gut aus", Raimund Schneider, Trainer von TuB Bocholt. Der Verein bittet die Zuschauer, sich vor dem Besuch des Spiels freiwillig auf Corona testen zu lassen

Schneider stehen wieder genügend Akteure zur Verfügung, allerdings ist klar, dass nach den Infektionen in der letzten Woche nicht alle in körperlicher Topverfassung sein können. Doch Schneider sieht darin vor dem Duell mit dem Tabellenzweiten aus Mondorf, der sich bei drei Punkten Rückstand auf den Moerser SC noch mitten im Titelrennen befindet, kein großes Problem. "Unsere Spieler sind geboostert und hatten milde Verläufe. Die verlieren in einer Woche nicht viel. Und sie sind auch keine Anfänger mehr, die sich durch ein paar Tage Pause verunsichern lassen", sagt Schneider.

Das Hinspiel war eine enge Sache, mit 2:3 mussten sich da die Schneider-Schützlinge geschlagen geben, damals sprang also ein Zähler heraus. Punkte würden TuB Bocholt auch am Samstag gut zu Gesicht stehen. Denn die Tabelle zeigt weiterhin nur zwei Zähler Vorsprung auf einem Abstiegsplatz an. Zwar sollten es eigentlich fünf sein, doch der SV Lindow-Gransee, der wegen des Sturms nicht zum Auswärtsspiel nach Bocholt gereist war, hat gegen die 3:0-Wertung zugunsten TuB Bocholts Protest eingelegt. "Eigentlich sollte darüber schon vor einer Woche verhandelt worden sein. Warum das nicht der Fall ist, kann ich nicht sagen", sagt Sven Böhme, Sportlicher Leiter von TuB Bocholt.

Also muss sich TuB Bocholt zunächst einmal selbst helfen. "Nach dem Hinspiel wissen wir, dass wir bei einer guten Leistung Zählbares holen können", sagt Schneider. Dennoch sei die Partie gegen den Tabellenzweiten eher ein Bonusspiel. "Die Gegner, gegen die wir die Punkte im Kampf gegen den Abstieg holen müssen, sind der USC Braunschweig und der TV Baden, die ja beide noch zu uns kommen", so der Coach.

Der TuS Mondorf verfüge übe eine große Qualität. Bekanntester Spieler ist natürlich Libero Lennart Bevers, der vor dieser Saison von TuB Bocholt nach Mondorf wechselte und in Bocholt das Volleyballspielen erlernte. Für ihn wird die Partie gegen sein ehemaliges Team etwas ganz Besonderes sein. In Nils Becker verfüge der Tabellenzweite über einen 2,06 Meter großen Diagonalangreifer, den es ebenso zu stoppen gelte wie den Hauptangreifer Nico Wegner. "Bislang ist Mondorf ohne Coronafälle durch die Saison gekommen. Auch bei uns sieht es gut aus, sodass wir ein faires Spiel bekommen könnten. Aber das kann sich derzeit ja leider fast stündlich ändern", sagt Schneider.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner