volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Dirk Groß verlässt Deichstadtvolleys

volleyballer.de

2. Bundesligen: Dirk Groß verlässt Deichstadtvolleys

08.03.2022 • 2. Bundesligen Autor: (hw), Volleyballclub Neuwied 77 2518 Ansichten

Nach drei Jahren Trainertätigkeit wird Dirk Groß zum Saisonende den VC Neuwied 77 verlassen und als Landestrainer Nachwuchs beim Hessischen Volleyball-Verband (HVV) tätig werden.

Dirk Groß verlässt Deichstadtvolleys - Foto: Jörg Niebergall

Dirk Groß wird die Deichstadtvolleys verlassen und Verbandstrainer beim HVV. (Foto: Jörg Niebergall)

nbsp;Der 57-Jährige hat beim VC Neuwied 77 um Auflösung seines Dreijahresvertrags gebeten.

"Ich bedanke mich für die letzten drei Jahre der vertrauensvollen und guten Zusammenarbeit mit Vereinsvorstand, Geschäftsführung und den Kolleginnen. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich schätze die Entwicklung des VC Neuwied 77 sehr. Wir konnten große Erfolge feiern, darunter natürlich den Aufstieg in die Erste Liga. Trotzdem zieht es mich zu meinen Wurzeln zurück und ich möchte wieder gerne im Nachwuchsbereich arbeiten und meine Erfahrungen auch aus der Bundesliga einbringen."

Beim VC Neuwied hat man seiner Bitte entsprochen. "Wir bedauern die Entscheidung von Dirk natürlich sehr", teilte Geschäftsführer Manohar Faupel mit. "Andererseits freuen wir uns für Dirk, dass ihm die unbefristete Stelle als hessischer Landestrainer angeboten wurde und er diese annehmen wird. Wir bedanken uns bei Dirk Groß für die gute mehrjährige Zusammenarbeit. Er hat die Grundlage für den Aufstieg in die 1. Liga gelegt und trotz der wirtschaftlich schwierigen Bedingungen während der Pandemiezeit zusammen mit dem Vereinsvorstand bis heute die Durchführung der Spielrunde bestmöglich geleistet. Er wird dem VC Neuwied bis zum Saisonende erhalten bleiben".

Geschäfts- und Vereinsführung sind derzeit intensiv mit der Nachfolge für den Cheftrainerposten und der Teamplanung für die kommende Saison befasst und hoffen, schon bald darüber kommunizieren zu können.

Thomas Petigk, Präsident des HVV, bedankt sich für die vorzeitige Freistellung von Dirk Groß. "Es ist nicht selbstverständlich, dass der VC Neuwied als Bundesliganeuling seinen erfahrenen Trainer, dessen Qualitäten uns aus seiner Zeit in Wiesbaden noch in sehr guter Erinnerung sind, vorzeitig aus dem bestehenden Vertrag entlässt. Ich danke dem VC Neuwied sehr herzlich dafür und wünsche dem Verein eine gute Hand bei der Verpflichtung des Nachfolgers".

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner