volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Hallenbeben

volleyballer.de

2. Bundesligen: Hallenbeben

27.02.2022 • 2. Bundesligen Autor: Danny Pockrandt, VC Bitterfeld-Wolfen e.V. 489 Ansichten

So könnte man das Spiel und vor allem die Stimmung am besten beschreiben.

Hallenbeben - Foto: Danny Pockrandt | miografico

geile Stimmung, starke Leistung, so kann es bei den Jungen Wilden weitergehen (Foto: Danny Pockrandt | miografico)

Sicherlich hat diese Unterstützung von den Rängen geholfen, gegen die Nordmänner des SV Warnemünde ein aalglattes 3:0 zu erkämpfen. Offensichtlich hat die eine Woche Spielpause wie erhofft den Jungen Wilden gutgetan. So präsentierten sich die Biwos wieder wie zu Beginn des Jahres als eine Mannschaft wie aus einem Guss.

Wie erwartet trafen zwei Mannschaften auf Augenhöhe in der Brauereiturnhalle in Bitterfeld-Wolfen aufeinander. Schon der erste Satz zeigte, dass kein Team klar die Nase vorn hatte. Erst gegen Ende konnten sich die Jungen Wilden zu 21 durchsetzen. Auffällig war diesmal der sehr konstante und hohe Aufschlagdruck der Biwos. Auch im zweiten Satz schenkte man sich bis zu einem Punktestand von 16:15 nichts. Getragen von der Stimmung der Biwo-Fans gelang es den Jungs sich deutlich aus diesem Patt zu lösen. Am Ende heimste man diesen Satz mit einem deutlichen 6 Punkte Vorsprung ein. Diesen Schwung galt es nun in den erhofften letzten Satz des Tages mitzunehmen. Der dritte Satz war an Spannung kaum zu überbieten. Mit dem weitersingen des Biwo-Liedes erkämpften sich die Jungen Wilden bis zu einem 16:12 einen komfortablen 4-Punkte Vorsprung. Die Unterstützung des Publikums war phänomenal. Man hätte meinen können, die Fans reißen die Hütte ab. Doch so einfach wollten die Warnemünder es den Biwos nicht machen und legten nochmal eine Schippe nach. Mit einem zwischenzeitlichen 18:18 und 22:22 wurden die Hände nochmal ziemlich schwitzig. Unsere Jungs bewiesen dann wieder Nervenstärke und wollten die überragend feiernden Fans nicht enttäuschen. Bäm Baäm Bäm, drei Punkte noch und dann stand es 25:23 auf der Punktetafel. Das Hallenbeben hat offensichtlich gut zu einem so klaren Ergebnis beigetragen. Die Biwos konnten mit ihren Fans zum Schluss gemeinsam feiern. Aktuell schieben sich damit die Bittefeld-Wolfener wieder auf den sehr guten 4.Platz der Tabelle nach oben. Vielen Dank an dieser Stelle auch an den Presenter of the Match dem Handelshof Bitterfeld, dem die Biwos mit diesem Sieg ein kleines Geschenk machen konnten.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner