volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
ProWin Volleys durchbrechen den Bann

volleyballer.de

2. Bundesligen: ProWin Volleys durchbrechen den Bann

14.02.2022 • 2. Bundesligen Autor: Lucas Joost, TV Holz 02 e.V. 682 Ansichten

Die proWIN Volleys TV Holz haben ihren ersten Sieg in der 2. Volleyball-Bundesliga Süd. Am Samstagabend schlagen sie in der Multifunktionshalle an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken den TV Planegg-Krailling 3:0.

ProWin Volleys durchbrechen den Bann - Foto: Georg Kunz

ProWin Volleys durchbrechen den Bann (Foto: Georg Kunz)

Endlich waren die Elemente da, die dem Spiel der proWIN Volleys TV Holz in der bisherigen Saison fehlten: Spielfreude, Selbstvertrauen und -Sicherheit, positive Stimmung, Konzentration, Leichtigkeit. Nun fehlten diese Elemente den Saarländerinnen nie gänzlich. Aber im Zusammenspiel wirkten sie bisher zu selten miteinander und vor allem nicht konstant genug. Am Samstag hatte die Durststrecke aber ein Ende. Schon im ersten Satz, der an Spannung kaum zu überbieten war. 4:4, 6:5, 9:8, 11:12, 13:18, 17:18, 24:22, 28:28 - so eng, so umkämpft ging es zu im Duell zwischen dem Tabellenletzte aus dem Saarland und dem Tabellenelften aus Bayern. Die Mannschaften ackerten sich in Angriff und Abwehr aneinander ab, ohne dass sich eine von ihnen überhaupt absetzen konnte. Am Ende hatten die Holzerinnen den etwas längeren Atem. Sie kämpften sich nach zwischenzeitlichem 13:18-Rückstand zurück und gewannen nach 34 nervenaufreibenden Minuten den ersten Satz 32:30.

Eine tolle Charakterleistung gegen die personell etwas geschwächten Bayerinnen zeigten die proWIN Volleys im zweiten Satz. Sie gerieten 5:10 in Rückstand und waren auch beim 15:20 noch nicht näher herangekommen. Weil sie aber die Eigenfehler abstellten, die sich wie ein roter Faden durch die restlichen Saison gezogen haben und der TV Planegg-Krailling wiederum begann, mit der eigenen Leistung zu hadern, starteten sie eine furiose Aufholjagd. Aus 15:20 wurde 17:21, 20:22 und plötzlich 22:22-Unentschieden. Das Momentum war klar auf der Seite der proWIN Volleys, die sich nicht mehr aus der Ruhe bringen ließen und mit 25:22 und 2:0 die große Chance auf den ersten Saisonsieg witterten.

Getrieben vom Aufwind des starken Comebacks im zweiten Satz schnappten sie sich im dritten Satz umgehend die Führung. Mit 5:3 leiteten sie den Satz ein und verdoppelten den Punktestand auf 10:6. Wenig später war es dann geschafft. Nach 24 Minuten im dritten Satz stellten Sabine Weiß und Mira Weber den entscheidenden Doppelblock, der den Angriffsschlag der Gäste zurück in ihre Hälfte beförderte: Die proWIN Volleys hatten ihren 3:0-Sieg und drei ganz wichtige Punkte.

Zu den wertvollsten Spielerinnen wurden Chantal Martin (TV Planegg-Krailling) und Mira Weber (proWIN Volleys) gewählt.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner