volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Düren: Überzeugender Heimsieg

volleyballer.de

Bundesligen: Düren: Überzeugender Heimsieg

06.02.2022 • Bundesligen Autor: TV Düren 1847 e.V. 813 Ansichten

Der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys Düren sammelt den ersten Sieg im neuen Jahr ein.

Düren: Überzeugender Heimsieg - Foto: powervolleys

Er kam, sah und vollstreckte: Filip John wurde eingewechselt und überzeugte danach. (Foto: powervolleys)

Nach der Niederlage gegen Meister Berlin am Wochenende zuvor verbucht Düren in der Zwischenrunde ein 3:0 gegen den VfB Friedrichshafen, und zwar in komplett überzeugender Weise. 25:19, 25:22, 25:21 lauten die Satzergebnisse vor 750 Zuschauern in der Arena Kreis Düren. Düren springt damit zurück auf den zweiten Platz.

"Wir haben großartig aufgeschlagen und großartig verteidigt", zählt Trainer Rafa? Murczkiewicz die aus seiner Sicht ausschlaggebenden Unterschiede im Spiel auf. "Und wir haben mit mehr Herz und Willen gespielt." Den ersten Satz bestimmten die SWD powervolleys vom Start bis zum Ziel. 14:10 führten die Gastgeber hinter starken Aufschlägen von Spielmacher Tomas Kocian-Falkenbach. Zum 19:18 wurde es noch einmal spannend, auch, weil Düren Fehler im Angriff produzierte und seine Chancen im Gegenangriff nicht nutzte. " Auch, wenn ein paar Dinge nicht immer funktioniert haben, haben wir uns davon nie aus dem Konzept bringen lassen", sagt der Trainer. Wieder stand Kocian am Aufschlag, servierte ein Ass und bereitete mehrere Chancen für sein Team vor. David Pettersson sagte im Angriff Danke, zum 24:19 blockte Marcin Ernastowicz.

Satz zwei ist schnell zusammengefasst. Dürens Probleme im Angriff nahmen zu. "Wir haben da nur 27 Prozent unserer Bälle verwandelt. Dass wir trotzdem gewonnen haben, zeigt, dass wir viele andere Dinge verdammt gut gemacht haben müssen", erklärt Murczkiewicz. Aufschlag, Annahme, Block und Abwehr - alles aus einem Guss. Der VfB dagegen mühte sich. Möglicherweise steckte den Häflern auch noch der Fünfsatzsieg gegen Meister Berlin im Pokalhalbfinale vom Mittwoch in den Knochen. "Trotzdem spielen wir gegen einen starken Gegner mit verdammt großen Jungs auf dem Feld", sagt Dürens Trainer. In der Satzmitte hatten die SWD powervolleys bei 11:14-Rückstand Glück mit einer Schiedsrichterentscheidung. Ab dann aber rollte der Dürener Express wieder. Der eingewechselte Filip John schlug stark auf, servierte ein Ass und ermöglichte Kapitän Michael Andrei einen wichtigen Blockpunkt zum 20:17. Der eingewechselte Erik Röhrs hatte von der Aufschlaglinie ein Ass im Ärmel zum 24:20. Das war die Entscheidung.

Der dritte Durchgang wogte lange hin und her. Mehrfach lag Düren mit zwei Punkten hinten, kam aber immer wieder zurück und übernahm beim 17:16 mit einem Ernastowicz-Block die Führung, um sie nicht wieder herzugeben. John punktete im Gegenangriff zum 20:18, Kocian hatte ein wenig Glück mit einem Netzroller zum 23:20. Kurz danach bejubelten seine Mitspieler und er den wichtigen Sieg.

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner