volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Mit Triple ins neue Jahr

volleyballer.de

2. Bundesligen: Mit Triple ins neue Jahr

30.01.2022 • 2. Bundesligen Autor: Danny Pockrandt, VC Bitterfeld-Wolfen e.V. 694 Ansichten

Die BiWo's starten das neue Jahr mit bärenstarken Auftritten.

Mit Triple ins neue Jahr - Foto: Danny Pockrandt | miografico

Grund zum Jubeln - alle Spiele des neuen Jahres gewonnen, heißt bis dato 3/3 (Foto: Danny Pockrandt | miografico)

Aus allen bisher drei Spielen konnten die Jungen Wilden blitzblanke drei Punkte mitnehmen. Dieses Triple perfekt gemacht, hatte das Spiel gegen die Jungs des FC Schüttorf 09. Diese hatten zuvor noch mit einem 3:2 gegen den Tabellenzweiten Mondorf ein Achtungszeichen gesetzt. Doch die BiWo's zeigten sich angesichts dieser Vorzeichen unbeeindruckt. Der positive Trend aus den letzten beiden Spielen konnte auch diesmal wieder ins heimatliche Parkett gedrückt werden. Es scheint so, als würden sich die Bitterfeld-Wolfener auf diesem konstant hohen Niveau einschießen.

Der erste Satz ließ noch keinen klaren Vorteil für eines der beiden Teams erkennen. Auf Augenhöhe kämpften sich beide Mannschaften dem Abpfiff entgegen, mit 25:23 letztlich mit dem besseren Ende für die Gastgeber. Diesen Schwung konnten die Jungen Wilden in den nächsten Satz mitnehmen. Auch hier präsentierten sich die BiWo's, man könnte fast schon sagen, wie gewohnt aus einem Guss. Mit einem guten 25:21 spielten sich die Jungs zum 2:0. Gefühlt sollte das Spiel damit so gut wie in trockenen Tüchern sein - war es aber nicht. Den Start in den dritten Satz haben die Jungen Wilden knapp verpasst, die erste Auszeit folgte somit auf den Fuß, bei 2:5. Die Wirkung ließ jedoch etwas auf sich warten, doch bei zehn Punkten ging es wieder voran und der Abstand schwand.

Dann die große Schrecksekunde. Der mitten in der Saison, erst beim vorigen Spiel, wieder zu den Schüttorfern gestoßene Alvi Shurdhi blieb nach einer Angriffsaktion verletzt am Boden liegen. Kurze Zeit später dann die Entwarnung, dass wohl zumindest nichts Schwerwiegendes passiert ist. Auf eigenen Füßen wurde Alvi unter Applaus vom Spielfeld geführt. Diese Schrecksekunde hat aber bei den Schüttorfern offensichtlich einen Funken ausgelöst, der sie sehr viel freier aufspielen ließ. Vielleicht war man sich auch einig, jetzt erst recht durchzustarten. Auf jeden Fall brachte diese Wende den Schüttorfern mit einem 20:25 den dritten Satz. Der Funke war jedoch schnell verglüht. Im vierten Satz mussten die Gäste schnell einem 4:11 Rückstand hinterherschauen. Gut für die BiWo's, denen dieser Vorsprung zum 25:16 Satz- und 3:1 Spielsieg reichte.

Damit klettern die BiWo's in der Tabelle einen weiteren Platz nach oben und stehen nun auf dem vierten Rang und somit direkt vor dem Treppchen. Wer hätte darauf noch zu Saisonbeginn gewettet? Die wahrlich sehr junge Mannschaft hat gezeigt, welches Potenzial gerade in Jungen Wilden stecken kann. Nachschub für's Ego könnte es bereits nächsten Samstag auswärts gegen den aktuell Vorletzten der Tabelle, Lindow-Gransee geben. Was müssten die Jungs dafür besser machen? Ehrlich gesagt - nichts.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner