volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Dingden mit klarem Sieg gegen Münster

volleyballer.de

2. Bundesligen: Dingden mit klarem Sieg gegen Münster

24.01.2022 • 2. Bundesligen Autor: SV Blau-Weiß Dingden 1920 e.V. 786 Ansichten

Die Dingdener Zweitliga-Volleyballerinnen setzen im Kampf um den Klassenerhalt ein Ausrufezeichen. Das Team von Coach Marinus Wouterse schlägt den Tabellenvorletzten VCO Münster glatt mit 3:0 (25:20/17/21).

Dingden mit klarem Sieg gegen Münster - Foto: Dirk Kappmeyer

Andrea Harbring greift erfolgreich für Dingden an. (Foto: Dirk Kappmeyer)

Dabei ist die Ausgangslage vor der Partie durchaus geeignet, für Nervosität in der Dingdener Truppe zu sorgen. Am Vortag hatte sich Bayer Leverkusen gegen SSF Bonn, die den ersten Abstiegsplatz einnehmen, nicht mit Ruhm bekleckert und den Bonnerinnen beim 3:2 Sieg einen Punkt überlassen. So sind die Dingdenerinnen vor dem Spiel gegen den VCO nur noch einen Zähler von einem Abstiegsplatz entfernt.

Von flatternden Nerven ist bei den Blau-Weißen aber während der gesamten Begegnung nichts zu merken. Von Beginn an zeigen sie sich dominant. Vor allem über die Mitte mit den starken Andrea Harbring und Louisa Baumeister greift man immer wieder erfolgreich an und auch Greta Klein-Hitpaß zeigt eine gute Leistung.
Im ersten Satz geht das Team schnell mit 8:3 in Führung. Selbst als es beim Stand von 21:19 noch mal eng zu werden scheint, bleibt die Wouterse-Sechs in der Spur. Der zweite Durchgang zeigt ein ähnliches Bild. Erneut liegen die Gastgeberinnen zur ersten technischen Auszeit mit 8:3 in Front. Maike Schmitz findet jetzt immer besser ins Spiel. Gelegentliche Unsicherheiten in der Annahme können den Satzgewinn nicht verhindern. Auch im dritten Abschnitt gelingt es den Gästen, wie im gesamten Spiel, nicht eine Führung herauszuspielen. Nach dem 16:15 in der zweiten Satzhälfte machen sie es den Hausherrinnen durch viele Aufschlagfehler leicht, den Sack zuzumachen.
"Wir haben mit druckvollen Aufschlägen die gegnerische Annahme unter Druck gesetzt. Bei uns lief es im Angriff gut, vor allem über die Mitte", analysiert Wouterse nach Spielende und gab zu, dass die Münsteranerinnen seinem Team mit vielen Aufschlagfehlern beim Gewinn des dritten Satzes geholfen haben. Mit Blick auf die restlichen Saisonspiele zeigt sich der Niederländer in Sachen Klassenerhalt optimistisch.

Die MVP-Medaillen gehen an Andrea Harbring (Gold) und Melissa Vasi (Silber).

Mit nun vier Punkten Vorsprung auf Bonn bleiben die Dingdenerinnen auf Tabellenplatz elf. Münster ist weiterhin Dreizehnter.
Am kommenden Wochenende wartet ein Doppelspieltag auf die Blau-Weißen. Dann wird am Samstag VCO Berlin und am Sonntag SCU Emlichheim zu Gast im Volleyballdorf sein.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner