volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
1. Spieltag: Suhler Wölfe empfangen Aachener Ladies

volleyballer.de

Bundesligen: 1. Spieltag: Suhler Wölfe empfangen Aachener Ladies

05.10.2021 • Bundesligen Autor: Tim Berks 1426 Ansichten

Saisonbeginn und Heimauftakt. Die Antenne Thüringen Volleyball-Arena in der Suhler Wolfsgrube ist bereit für das Auftaktmatch des VfB Suhl LOTTO Thüringen gegen die Ladies in Black Aachen.

1. Spieltag: Suhler Wölfe empfangen Aachener Ladies - Foto: Jürgen Scheere

Foto: Jürgen Scheere

Der Suhler Bundesligist konnte seine Leistungsträgerinnen halten und hat sich mit Tanya Prosvirina und Kayla Haneline im Mittelblock sowie Roxie Wiblin und Annick Meijers im Außenangriff gezielt verstärkt. Fehlen wird ein allzu bekanntes Gesicht: Claudia Steger beendete nach 12 Jahren beim VfB ihre aktive Karriere, wird aber mit Sicherheit in der Wolfsgrube zu finden sein.
Zu Gast sind die Ladies in Black Aachen, die vor allem im Trainerteam mit Guillermo Gallardo und Ex-VfB-Spielerin Mareike Hindriksen - sie hörte ebenfalls im Sommer auf - auf völlig neue Kräfte setzen. Bei den Spielerinnen haben die LiB-Verantwortlichen nach Rang acht im Vorjahr nur bedingt einen Umbruch eingeleitet. Im Zuspiel und auf der Diagonalposition wird man zwei neue Gesichter spielen sehen, wobei Lindsay Dowd vor drei Jahren bereits im Trikot der schwarzen Ladies Regie führte. Auf allen weiteren Positionen hat der Gast aus der Kaiserstadt Spielerinnen halten können und sich punktuell verstärkt. Allein körperlich ragt Diagonalangreiferin Lara Vukasovi? mit ihren 1,97 Metern Körpergröße heraus.

"Die Aachenerinnen sind eine kleine Wundertüte, nachdem sie letzte Saison erst spät den Einzug in die Playoffs geschafft haben, wollen sie dieses Jahr wieder oben angreifen. Ich bin froh, dass wir gegen sie zuerst Zuhause spielen, mit unseren Fans im Rücken. Im Hexenkessel Aachen ist die Ausgangslage noch einmal ungemein kniffliger", so Trainer Laszlo Hollosy.
Beim VfB sind alle Wölfe an Board und spielfähig, dem Auftakt in die neue Saison unter dem Motto #VorwärtsMitHerz steht nichts im Wege.

Regelungen für Heimspiele in Suhl

Grundlage für den Besuch der Suhler Bundesligaheimspiele ist die 2G-Regelung, die mit der neuesten, die vierte Verordnung zur Änderung der Thüringer SARS-CoV-2-Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung vom 1. Oktober 2021 Anwendung findet. Zutritt ist nur geimpften oder genesenen Personen mit entsprechendem Nachweis gestattet. Mitzubringen sind Personalausweis/Reisepass sowie Impfbescheinigung/Impfpass oder Nachweis der Genesung.

Ausnahmen laut Thüringer Verordnung sind Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres (0-6 Jahre) ohne Nachweis. Personen zwischen 7-18 Jahre mit offiziellen Testnachweis eines negativen Antigenschnelltests (nicht älter als 24h, kein Selbsttest). Personen, die sich ärztlich attestiert nicht impfen lassen dürfen, müssen dieses Attest und ebenfalls einen offiziellen Testnachweis eines negativen Antigenschnelltests (nicht älter als 24h, kein Selbsttest) vorzeigen. Weiterhin bestehen bleibt die Pflicht zur Kontaktnachverfolgung. Dafür entfällt das Tragen eines Mund-Nasen-Bedeckung sowie die Abstands-Einschränkungen im Zuschauerbereich. Dennoch wird gebeten auf Menschen im Umfeld zu achten und Rücksicht zu nehmen. Um rechtzeitige Anreise und Geduld bei der Einlasskontrolle wird gebeten, Einlass ist ab 17:30 Uhr.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner