volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Auf Hamburg folgt die nächste Hansestadt

volleyballer.de

2. Bundesligen: Auf Hamburg folgt die nächste Hansestadt

23.09.2021 • 2. Bundesligen Autor: Marcel Werzinger 1283 Ansichten

Für den VC Allbau Essen steht das vierte Heimspiel in Folge an. Nach Leverkusen, Münster und Hamburg ist nun Stralsund tief im Westen zu Gast.

Auf Hamburg folgt die nächste Hansestadt - Foto: Tom Schulte

Foto: Tom Schulte

Während der Saisonstart für den VC Allbau Essen als erfolgreich bezeichnet werden darf, warten die Gäste weiter auf den ersten Punkt- oder gar Satzgewinn. Zwei Mal mussten sich die Stralsunder Wildcats mit 0:3 und in den einzelnen Sätzen teilweise mehr als deutlich geschlagen geben. Allerdings waren die Kontrahenten mit Emlichheim und Leverkusen namenhaft. Trotzdem hat man sich den Saisonstart in der Hansestadt sicher anders vorgestellt, denn immerhin möchte man nach eigenen Angaben "binnen drei Jahren erstklassig sein".

Die #pottperlen hingegen peilen zunächst den Klassenerhalt an, um sich je nach Saisonverlauf dann auf ein genaueres Ziel zu committen. Nach dem dritten Tabellenplatz in der Vorsaison und den Abgängen von vier Dauerbrennen sowie Leistungsträgern ist man beim VC Allbau Essen offen für eine spannende Spielzeit.

In den ersten drei Spielen sackten die Essener Volleyballerinnen starke sechs Punkte ein. Während sich die Mannschaft von Trainer Marcel Werzinger vor heimischem Publikum gegen Münster und Hamburg durchsetzen konnte, reichte ein mutiger Auftritt gegen Leverkusen zu einer knappen 2:3 Niederlage.

Auf die beiden Aufeinandertreffen in der letzten Saison blicken die #pottperlen gerne zurück. Samstag fast genau vor einem Jahr zeigte der VC Allbau Essen eine starke Leistung und setzt sich hoch verdient mit 3:0 gegen die Gäste aus Mecklenburg-Vorpommern durch. Im Rückspiel Anfang Januar deklassierte man die Stralsunder Wildcats in eigener Halle mit einem furiosen Auftritt.

Am Samstag um 18:00 Uhr sind die Karten neu gemischt und das Spiel startet bei 0:0. Für die Essener Volleyballerinnen gilt: Auf eine gute Mischung zwischen attraktivem Volleyball und Kampfgeist kommt es an. Alles reinwerfen, ehe ein spielfreies Wochenende auf die #pottperlen wartet.

Kann der VC Allbau Essen seine Heimstärke nutzen oder gelingt den Gästen der Umschwung?

In der Sporthalle Bergeborbeck sind die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Der Zuschauer Eingang öffnet seine Türen ab 17:15 Uhr. Für alle Zuschauer gilt die 3G Regel. Ein Nachweis muss am Eingang vorgezeigt werden. Ohne Nachweis kann kein Einlass erfolgen. Die Nachverfolgung läuft per QR Code über die Corona-Warn-App. Eine medizinische Maske ist außer am Platz auf allen Wegen rein, raus, zur Toilette und zum Verkauf zutragen. Mindestens 1,5m Abstand zu anderen Zuschauern soll eingehalten werden und ein Aufenthalt in Gängen, auf Treppen oder im Foyer ist zu vermeiden.

Spielbeginn ist am Samstag um 18:00 Uhr. Eintrittskarten gibt es an der Tageskasse.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner