volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Olympia-Halbfinals am Donnerstag - Europa dominiert

volleyballer.de

Olympia: Olympia-Halbfinals am Donnerstag - Europa dominiert

05.08.2021 • Olympia Autor: DVV 4183 Ansichten

Nach den Viertelfinalniederlagen von Margareta Kozuch /Laura Ludwig und Julius Thole/Clemens Wickler biegen die Olympischen Spiele im Beach-Volleyball ohne deutsche Beteiligung auf die Zielgerade ein. Nach den Halbfinals am Donnerstag finden die Finalspiele am Freitag (Frauen) und Samstag (Männer) statt.

Historische Chance bei den Frauen

Die europäische Medaillenbilanz bei den Frauen sieht seit der olympischen Premiere 1996 mager aus. Erst ein Team aus Europa konnte eine Olympia-Medaille gewinnen. Die glänzte vor fünf Jahren in Rio de Janeiro golden, als Laura Ludwig mit Kira Walkenhorst durch das Turnier fegte. Zumindest ist vor dem Halbfinale der Frauen klar, dass auf diesen Triumph weiteres Edelmetall folgen wird.

Mit den Schweizerinnen Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré und den Lettinnen Tina Graudina/Anastasija Kravcenoka sind gleich zwei Teams aus Europa im Halbfinale. Ihnen gegenüber stehen April Ross/Alexandra "Alix" Klineman aus den USA und die Australierinnen Mariafe Artacho del Solar/Taliqua Clancy. Vor allem die USA blickt bei den Frauen auf eine große Medaillenhistorie.

Mit Kerri Lee Walsh Jennings/Misty May-Treanor haben die USA das einzige Duo in ihren Reihen, das dreimal in Folge (2004, 2008, 2012) Gold bei den Olympischen Spielen gewinnen konnte. Überhaupt fand sich nur 1996 und 2000 kein US-Team auf dem Treppchen wieder. Australien wartet seit 2000 auf eine Medaille im Sand. Damals holten Natalie Louise Cook/Kerri Pottharst Gold, vier Jahre zuvor jubelten sie über Bronze und sind das einzige australische Beach-Duo mit Edelmetall.

Halbfinals Frauen
Datum und Zeit (GER-Zeit) Deutschland Gegner TV/Stream
Do, 5. August, 2 Uhr Vergé-Dépré, A./Heidrich (SUI) April/Alix (USA) ZDF-Stream
Do, 5. August, 3 Uhr Artacho Del Solar/Clancy (AUS) Graudina/Kravcenoka (LAT) ZDF-Stream

Lettische Männer verblüffen

Bei den Männern kommen zum dritten Mal in Folge drei der vier Halbfinalisten aus Europa. Trotzdem steht schon fest, dass sich neben den USA (3x Gold), Brasilien (2x Gold) und Deutschland (1x Gold) eine neue Nation in die Riege der Beach-Volleyball Olympiasieger einreihen darf. Norwegen, Russland und Katar haben noch nie eine Medaille bei Olympia gewonnen. Lediglich der Lette M?rti?? P?avi?? kennt das Gefühl seit 2012, als er mit seinem damaligen Partner J?nis ?m?di?? Bronze holte.

P?avi?? ist mit seinem Partner Edgars To?s 2021 DIE Beach-Volleyball Überraschung bei den Männern: Die Letten, aktuell auf Weltranglistenplatz 34, stehen unter den besten vier Teams und besiegten auf ihrem Weg gleich zwei Teams aus dem Beach-Volleyball Mutterland Brasilien. Überhaupt ist das kleine Lettland, das gerade einmal knapp zwei Millionen Einwohner hat, die einzige Nation, die bei den Frauen und Männern jeweils mit einem Team vertreten ist.

Ihre Gegner kommen aus Norwegen: Nach WM-Bronze 2019 wollen Anders Mol/Christian Sørum endlich ihren großen Gold-Coup landen. Ähnlich geht es den Russen und Thole/Wickler Bezwingern Viacheslav Krasilnikov/Oleg Stoyanovskiy, die nach dem WM-Titel 2019 Olympia-Gold 2021 folgen lassen wollen. Auf einer historischen Mission sind Ahmed Tijan/Cherif Younousse. Das Land Katar jubelte in Tokio im Gewichtheben und Hochsprung über die ersten Goldmedaillen der Geschichte, mit Beach-Volleyball könnte eine dritte hinzukommen.

Historisch schlecht ist das Ergebnis für Brasilien. Erst zum zweiten Mal nach 1996 steht kein brasilianisches Duo im Halbfinale. Seit 2000 war immer mindestens ein Team unter den Top-4 und brachte eine Medaille (2x Gold, 2x Silber, 2x Bronze) mit nach Hause.

Halbfinals Männer
Datum und Zeit (GER-Zeit) Deutschland Gegner TV/Stream
Do, 5. August, 14 Uhr Mol, A./Sørum, C (NOR) Plavins/Tocs (LAT) ZDF-Stream
Do, 5. August, 15 Uhr Cherif/Ahmed (QAT) Krasilnikov/Stoyanovskiy (ROC) ZDF-Stream

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Olympia"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner