volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Kayla Haneline wechselt von der Vils nach Suhl

volleyballer.de

Bundesligen: Kayla Haneline wechselt von der Vils nach Suhl

27.05.2021 • Bundesligen Autor: Tim Berks 3962 Ansichten

Der VfB Suhl LOTTO Thüringen gibt seine erste Neuverpflichtung für die anstehende Spielzeit 2021/2022 bekannt. Vom Ligakonkurrenten Rote Raben Vilsbiburg wechselt Mittelblockerin Kayla Haneline nach Suhl.

Kayla Haneline wechselt von der Vils nach Suhl  - Foto: Andreas Geißer

Foto: Andreas Geißer

Vom Rabennest ins Wolfsrudel

Die 26-jährige US-Amerikanerin stammt aus Plattsmouth/Nebraska und spielte ab 2012 insgesamt fünf Jahre bei den Panthers der Northern Iowa University, kurz UNI. 2017 wagte Haneline den Sprung nach Europa. In der ungarischen Hauptstadt Budapest heuerte sie bei Vasas Obuda an. Es folgten zwei Jahre in Finnland bei LP Kangasala und LP Salo - genug Parallelen mit ihrem neuen Trainer Laszlo Hollosy gibt es bereits. Die "Herausforderung Bundesliga" führte sie in der letzten Saison nach Vilsbiburg, wo das 1,88 Meter große US-Girl als drittbeste Scorerin des Teams sowie sechstbeste Blockerin der gesamten Liga zu beeindrucken wusste. Nun wechselt sie aus dem Vilsbiburger Rabennest ins Suhler Wolfsrudel.

"Eine ehrgeizige, zielstrebige und auch technisch versierte Mittelblockerin, wie Kayla, passt genau in das Konzept von Head of Sport, Laszlo Hollosy. Auch wenn uns in der Tabelle nur ein Pünktchen trennte, so ist es doch nicht alltäglich, dass eine Spielerin vom vor uns liegenden Ligakonkurrenten zu uns wechselt. Da ist uns ein kleiner Transfercoup gelungen", so Teammanager Jens Haferkorn.
Kayla Haneline selbst äußert sich zu ihrem Wechsel wie folgt: "Ich freue mich auf den VfB Suhl LOTTO Thüringen und in der neuen Saison Teil der Wölfe zu sein. Ich bin dankbar für diese Möglichkeit. Mein größter Wunsch ist die Rückkehr der Fans in die Halle, das habe ich sehr vermisst. Ich möchte dem Team helfen gemeinsam immer besser zu werden und nach einer sehr guten Saison neue Höhen zu erreichen."
Sport liegt im Übrigen in der Natur der US-Dame aus dem Mittleren Westen. In ihrer Jugend spielte sie auch Basketball und war ambitionierte Hochspringerin. Apropos Natur: Die 26-jährige ist ein naturverbundener Mensch und geht gerne Wandern. In Südthüringen ist sie also bestens aufgehoben, um am Rennsteig nicht nur sportlich neue Gipfel zu erklimmen.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner