volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
DSHS SnowTrex Köln geht auswärts die Puste aus

volleyballer.de

2. Bundesligen: DSHS SnowTrex Köln geht auswärts die Puste aus

17.03.2021 • 2. Bundesligen Autor: DSHS SnowTrex Köln 2473 Ansichten

Am vergangenen Wochenende brachten die Zweitligavolleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln immerhin zwei Punkte auf der nächsten Auswärtsdoppeltour mit. Nach einem umkämpften 3:2-Sieg (25:18, 20:25, 25:20, 24:26, 15:10) am Samstag in Hamburg, musste die Mannschaft von Trainer Jimmy Czimek am Sonntag in Emlichheim in eine 1:3-Niederlage (18:25, 25:17, 27:29, 12:25) einwilligen.

DSHS SnowTrex Köln geht auswärts die Puste aus - Foto: Martin Miseré

Stand in Hamburg gegen ihr früheres Team in der Kölner Startformation: Mittelblockerin Hannah Mörke (Foto: Martin Miseré)

Mit lediglich elf Spielerinnen, davon nur zwei Annahme-Außenangreiferinnen, mussten die Kölnerinnen ihren dritten Doppelspieltag hintereinander bestreiten. Nach starkem Auftaktsatz gegen Hamburg, in dem Annika Stenchly und die ehemalige ETVlerin Hannah Mörke eine tolle Leistung zeigten, fand Hamburg in Durchgang zwei besser ins Spiel und sicherte sich diesen. Beim Stand von 5:10 im dritten Satz reagierte Kölns Trainer und brachte mit Wechseln frischen Wind aufs Feld. Köln kämpfte sich Punkt für Punkt heran und holte sich letztendlich deutlich Durchgang Nummer drei. Im vierten Satz schnupperten die Kölnerinnen bereits an drei Punkten, vergaben beim Stand von 24:23 jedoch einen Matchball und mussten in den Tie-Break. Hier zeigte das Team um Kapitänin Viola Torliene jedoch eine tolle Moral und holte sich den verdienten 3:2-Sieg.

Einen Tag später in Emlichheim erlebten die Kölnerinnen nahezu ein Déjà-vu - diesmal jedoch mit dem besseren Ende für den Gegner. Beim Satzstand von 1:1 und einer 24:22-Führung vergaben die Kölnerinnen insgesamt drei Satzbälle, die für den weiteren Spielverlauf richtungsweisend gewesen wären. So schwanden im vierten Satz die Kräfte, Emlichheim drehte mit dem Rückenwind des gewonnenen dritten Durchgangs noch einmal auf und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

"Wir haben an diesem Wochenende unsere Chancen nicht konsequent nutzen können. Somit müssen wir uns mit lediglich zwei Punkten abfinden, was mich aber nicht weiter stört. Wir sind generell in dieser Saison in den Stresssituationen nicht 100prozentig sicher, was aber auch seine Gründe hat. Mit einer halben neuen Mannschaft und den kräftezehrenden Spieltagansetzungen können wir mit dem bislang Erreichten äußerst zufrieden sein und werden uns nicht lange mit vergebenen Chancen beschäftigen", blickt Kölns Trainer Jimmy Czimek direkt nach vorne. "Wir spielen ja auch nicht mit einer Sechs durch, sondern nutzen die zweite Hälfte der Saison, um allen Spielerinnen Spielanteile zu geben - da sind Höhen und Tiefen innerhalb eines Spiels selbstverständlich", so der Trainer weiter.

Die Meisterfrage ist in der Liga mittlerweile auch offiziell geklärt. Leverkusen hat sich den Meistertitel bereits einige Spieltage vor Schluss gesichert. "Leverkusen ist verdient Meister geworden. Das Team hat in dieser Spielzeit die konstantesten Leistungen gezeigt und steht somit verdient auf dem ersten Platz", gratuliert Kölns Trainer Jimmy Czimek stellvertretend für sein Team dem rheinischen Nachbarn. Jetzt haben die Kölnerinnen erst einmal vier Wochen Spielpause, bevor sie am nächsten Doppelspieltag am 17. und 18. April in heimischer Halle den neuen Meister Leverkusen und den BBSC Berlin fordern können.

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Viktoria Dörschug, Franziska Kalde, Isabelle Liebchen, Hannah Mörke, Sophie Peterhoff, Melanie Preußer, Vera Schmidt-Narischkin, Annika Stenchly, Kirsten Tälkers, Viola Torliene, Leonie Wienkämper


MVP ETV Hamburg: Luise Klein

MVP DSHS SnowTrex Köln: Viola Torliene


MVP SCU Emlichheim: Celina Smit

MVP DSHS SnowTrex Köln: Isabelle Liebchen

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner