volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Nachlegen im Berlin-Derby

volleyballer.de

Bundesligen: Nachlegen im Berlin-Derby

16.01.2021 • Bundesligen Autor: Christof Bernier 2612 Ansichten

Der Start ins neue Jahr ist den BR Volleys mit einem 3:0-Erfolg gegen den TSV Unterhaching geglückt, jetzt wollen die Berliner direkt den nächsten Sieg folgen lassen. Das Hauptstadt-Derby gegen den VC Olympia bietet am Samstag (16. Jan um 16.00 Uhr) die Möglichkeit, weitere Fahrt für die kommenden Aufgaben aufzunehmen. Gleichzeitig soll im Sportforum der jüngst eroberte, zweite Tabellenrang gefestigt werden.

Nachlegen im Berlin-Derby - Foto: Eckhard Herfet

Foto: Eckhard Herfet

Die BR Volleys Fans durften sich am Mittwoch an ihren heimischen Bildschirmen über das eine oder andere bisher auf dem Spielfeld selten gesehene Gesicht freuen. Gegen den TSV Unterhaching konnten sich unter anderem Adam Kowalski, Davy Moraes sowie Renan Michelucci beweisen. Außenangreifer Denys Kaliberda feierte gar sein Debüt in der Startformation. Die Hausherren benötigten nach der zweiwöchigen Spielpause einen Satz, um in den nächsten Gang zu schalten (25:21). Als dieser dann aber eingelegt war, erreichte das Team zwischenzeitlich auch die gewünschte Dominanz (25:8), ehe die Berliner die Zügel am Spielende noch einmal etwas schleifen ließen (25:17). In der ungewohnten Besetzung, die auch den weiterhin zahlreichen Ausfällen geschuldet war, konnte letztlich gegen unbekümmert aufspielende Gäste ein zufriedenstellender Jahresauftakt verbucht werden.

Ähnlich dürfte nun auch der zweite Gegner des neuen Jahres, die VCO-Youngster, gegen Pierre Pujol & Co zu Werke gehen. Wieder steht auf der anderen Netzseite ein junges Team, das seine Chancen finden und nutzen will, wieder wollen die favorisierten BR Volleys dem Kontrahenten davon nicht allzu viele eröffnen. "Wir müssen das Match seriös angehen. Jedes Spiel ist zum einen wichtig für die Tabelle und zum anderen, um uns auf die ganz schwierigen Aufgaben vorzubereiten", sagt Außenangreifer Cody Kessel und erwartet ein topmotiviertes VCO-Team: "Die Jungs brennen darauf, sich mit uns zu messen, und auch wir freuen uns auf einen munteren Schlagabtausch."

Der VC Olympia hat bisher einen Punkt auf der Habenseite und gewann fünf Sätze in Deutschlands Eliteliga. Im Hinspiel wussten die besten deutschen Nachwuchstalente der Jahrgänge 2001 und 2002 ein ums andere Mal zu glänzen und hielten den Favoriten durchaus auf Trab. Am Ende setzte sich das BR Volleys Team mit 3:0 (25:15, 25:20, 25:18) souverän durch. Ein ähnlich klarer Erfolg ist auch diesmal das Ziel, denn der zweite Tabellenplatz soll bis zum direkten Duell mit Spitzenreiter VfB Friedrichshafen (27. Jan) sowohl gegen den VCO als auch gegen die Helios Grizzlys Giesen (23. Jan) bestätigt werden.

Während Leistungsträger wie Ben Patch oder Samu Tuia weiterhin zum Zuschauen verdammt sind, können erneut andere Spieler gegen die Stützpunkttalente wertvolle Einsatzpraxis sammeln. Dabei hat Cheftrainer Cedric Enard auf der Liberoposition möglicherweise Adam Kowalski als einzige Option. Julian Zenger reiste am Donnerstag aus privaten Gründen in seine Allgäuer Heimat. Ob der deutsche Nationalspieler gegen den VCO im Kader stehen kann, entscheidet sich kurzfristig. Cody Kessel, Berlins bester Punktesammler im Spiel gegen Unterhaching, weiß, dass auf alle Akteure, die am Samstag dabei sein können, Verlass sein wird: "Wir werden wieder als Team auftreten und wollen diese Woche mit sechs Punkten abschließen."

Livestream: https://www.sporttotal.tv/maf36dff88

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner