volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Franziska Kalde "serviert" DSHS SnowTrex Köln den Sieg in Ostbevern

2. Bundesligen: Franziska Kalde "serviert" DSHS SnowTrex Köln den Sieg in Ostbevern

01.11.2020 • 2. Bundesligen Autor: DSHS SnowTrex Köln 1977 Ansichten

Auch im siebten Spiel bleiben die Zweitliga-Volleyballerinnen vom Team DSHS SnowTrex Köln unbesiegt. In Ostbevern gewinnt die Mannschaft von Trainer Jimmy Czimek nach Startschwierigkeiten letztendlich ungefährdet mit 3:1 (24:26, 25:13, 25:18, 25:9).

Franziska Kalde "serviert" DSHS SnowTrex Köln den Sieg in Ostbevern - Foto: Martin Miseré

Foto: Martin Miseré

Der erste Satz gehörte bis zum Spielstand von 19:12 nahezu ausschließlich Ostbevern. Der Gastgeber spielte wie aus einem Guss und Köln fand nicht in die Partie. Kölns Trainer Jimmy Czimek reagierte und brachte Kirsten Tälkers im Zuspiel und Marina Müller auf der Außenposition. Mit starken Aufschlägen von Franziska Kalde kämpften sich die Kölnerinnen zurück in die Partie und machten acht Punkte in Folge. Doch auch dieser starke Zwischenspurt reihte nicht, um den Satz noch drehen zu können.

Ab dem zweiten Satz sah die lautstark anfeuernden Ostbevener Helfergruppe einen wie ausgewechselt aufspielenden Gegner. Franziska Kalde bereitete mit starkem Service einen 4:1-Vorsprung vor. Die Domstädterinnen waren in der Partie angekommen und zwangen ihren Gegner in Annahme und Angriff zu Fehlern. Auch in Satz drei und vier dominierte das Team um Kapitänin Viola Torliene das Spiel und Kölns Trainer ermöglichte Hannah Mörke, Sophie Peterhoff und Leonie Wienkämper jeweils zum Satzende Spielpraxis. Nachhaltigen Eindruck hinterließ im vierten Satz noch einmal Franziska Kalde: Alleine in diesem Durchgang servierte die Mittelblockerin ganze zehnmal von der Aufschlaglinie und brachte es damit auf 28 Aufschläge im gesamten Spiel, davon neun Asse und zehn weitere Aufschläge mit großer Wirkung.

"Es war ein Spiel, wie wir es erwartet hatten: Ostbevern spielt am Anfang ?alles oder nichts? und übt damit großen Druck auf uns aus. Doch schon im Laufe des ersten Satzes bekommen wir Zugriff auf das Spiel und Ostbevern kann die anfangs nahezu fehlerfreie Leistung nicht halten", analysiert Kölns Trainer Jimmy Czimek das Spiel. "Mein Team hat heute erneut gezeigt, dass es mit Drucksituationen umgehen kann und - auch wenn es einmal nicht so läuft - weiter an sich glaubt. Wir haben ja zum ersten Mal in dieser Saison den ersten Satz verloren, aber auch das hat die Mädels nicht lange beeindruckt. Stattdessen konnten wir ab dem zweiten Satz unsere Stärken voll ausspielen und die Punkte letztendlich verdient mit nach Hause nehmen", so der Kölner Coach weiter.

Am kommenden Samstag steht das nächste Geisterspiel in der Halle 22 auf dem Programm. Um 19 Uhr empfangen die DSHS-Girls den Tabellenzehnten SSF Fortuna Bonn.

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Viktoria Dörschug, Franziska Kalde, Isabelle Liebchen, Hannah Mörke, Marina Müller, Sophie Peterhoff, Melanie Preußer, Silke Schrieverhoff, Annika Stenchly, Kirsten Tälkers, Viola Torliene, Leonie Wienkämper

MVP BSV Ostbevern: Lea Dreckmann

MVP DSHS SnowTrex Köln: Melanie Preußer

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner