volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Vom Schulsport in die Bundesliga innerhalb von nur sechs Jahren

Bundesligen: Vom Schulsport in die Bundesliga innerhalb von nur sechs Jahren

26.10.2020 • Bundesligen Autor: Ladies in Black Aachen // Andreas Steindl 1406 Ansichten

Aachen. Für Maja Löcker wird ein Traum wahr, die 17-jährige wird die 12. Spielerin im Kader von Volleyball-Bundesligist Ladies in Black Aachen. Erst vor kurzem berichtete Cheftrainer Eelco Beijl im Interview mit dem Magazin VOLLEY, dass er sich wünsche, schon bald eine Spielerin aus den eigenen Reihen in der Volleyball-Bundesliga sehen wolle. Das wurde nun in die Tat umgesetzt.

Vom Schulsport in die Bundesliga innerhalb von nur sechs Jahren - Foto: Ladies in Black Aachen // Andreas Steindl

im Bild v.l.n.r.: Sportdirektor Sebastian Gutgesell, Maja Löcker und Cheftrainer Eelco Beijl (Foto: Ladies in Black Aachen // Andreas Steindl)

Die junge Außenangreiferin hat es dabei innerhalb von nur sechs Jahren vom Schulsport in die Volleyball-Bundesliga geschafft. Im St. Ursula-Gymnasium wurde ihre Sportlehrerin Matha Archontoglou - einst selbst Teil der Ladies in Black in der 2. Bundesliga - auf sie aufmerksam und lotste sie zielsicher zum PTSV Aachen. Zwischenzeitlich war keine geringere als McKenzie Adams - 2016 bis 2018 kraftvolle Außenangreiferin der Ladies in Black und mittlerweile in Italien aktiv - Maja Löckers Nachbarin und schnell auch sportlich ihr Vorbild. Zuletzt wurde - und wird - Maja Löcker in der 2. Mannschaft des PTSV Aachen in der Regionalliga eingesetzt. ihre Trainerin dort ist Martina Schudoma und Mareike Hindriksen.

Bereits im Spiel gegen Schwarz Weiss Erfurt durfte die Gymnasiastin - sie macht im nächsten Jahr Abitur - im ersten Satz für zwei Aufschläge aufs Feld. Fortan wird sie mit der ersten Mannschaft trainieren und behutsam an die Bundesliga herangeführt aber zusätzlich weiterhin in der 2. Mannschaft sowie der U20 spielen um die nötige Spielpraxis zu bekommen, was für Sportdirektor Sebastian Gutgesell von großer Bedeutung ist: "Mit Maja Löcker haben wir nun eine Nachwuchsspielerin aus den eigenen Reihen im Team. Sie verfügt über ein enormes Potenzial, welches wir unbedingt fördern möchten. Wir wollen ihr die Chance geben, auf höchstem Niveau zu trainieren und sich weiterzuentwickeln. Parallel ist sie aber natürlich auch weiterhin fester Bestandteil der 2. Mannschaft und der U20 um die für ihre weitere Entwicklung enorm wichtige Spielpraxis zu bekommen. So oft wie möglich wird Maja dann am Trainings- und Spielbetrieb des Bundesligakaders teilnehmen, um behutsam an dieses Leistungsniveau herangeführt zu werden. Wir freuen uns sehr, dass mit ihr ein Talent aus den eigenen Reihen den Sprung in den Kader geschafft hat. Dies zeigt die außergewöhnliche Leistung, die unsere Trainer im Jugend- und Erwachsenenbereich täglich erbringen."

Auch Cheftrainer Eelco Beijl freut sich auf Maja Löcker: "Maja trainiert nun schon etwas länger bei uns mit. Ich denke, das ist auch sinnvoll, um den Verein weiterzuentwickeln. Hier in Aachen ist alles ein bisschen mehr familiärer. Unsere Spielerinnen trainieren zum Beispiel auch mit den Jugendmannschaften. Ich schaue mir auch die Spiele der 2. und 3. Mannschaft an. Ich denke, das hilft dem Verein und es macht die Spielerinnen individuell besser und so hilft es uns als Ladies in Black langfristig."

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner