volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
VCW trifft auf Aachen

Bundesligen: VCW trifft auf Aachen

31.01.2020 • Bundesligen Autor: VC Wiesbaden 458 Ansichten

Am kommenden Samstag steht für die Erstliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden das dritte Pflichtspiel innerhalb von sieben Tagen an. Nach dem Auswärtssieg gegen den SC Potsdam und der Heimniederlage gegen Allianz MTV Stuttgart, reist das Team am 1. Februar zum Auswärtsspiel gegen die Ladies in Black Aachen. Die Partie beginnt um 18:00 Uhr und wird live auf sporttotal.tv übertragen.

VCW trifft auf Aachen - Foto: Detlef Gottwald

Tanja Großer will mit ihrem Team gegen Aachen nachlegen (Foto: Detlef Gottwald)

?In den Spielen gegen Potsdam und Stuttgart war eine deutliche Leitungssteigerung spürbar. Das Team hat mutig gespielt, keinen Ball verloren gegeben und Aggressivität im Angriff gezeigt. Daran wollen wir in Aachen anknüpfen?, so VCW-Cheftrainer Christian Sossenheimer. Auch Mittelblockerin Nathalie Lemmens zeigt sich zufrieden über den bisherigen Verlauf der Englischen Woche: ?Die Stimmung im Team ist gut. Wir arbeiten hart im Training und werden immer besser. Gegen Aachen wollen wir nachlegen und uns am Ende auch belohnen.?

Mit den Ladies in Black Aachen erwartet den VCW ein Gegner, der äußerst stark in die Saison gestartet ist. Zu Beginn der Spielzeit gab es für das Team von Saskia Huntum gleich sechs Siege am Stück, unter anderem gegen Schwerin und Dresden. Doch die vergangenen sechs Bundesliga-Partien gingen allesamt verloren. Aktuell befinden sich die Gastgeberinnen auf dem fünften Tabellenrang.

Mit Maja Storck haben die Ladies in Black die aktuell beste Angreiferin der Liga in ihren Reihen. Mit 257 Punkten (im Durchschnitt 4,43 pro Satz) führt sie die Rangliste klar an. ?Auf sie müssen wir besonders achten?, so Sossenheimer. Auch im Block und im Zuspiel ist Aachen gefährlich. Mareike Hindriksen bringt neben ihrem schnellen Zuspiel und ihrer hohen Zuspieleffizienz (31 Prozent) vor allem reichlich Erfahrung mit. ?Ein druckvoller Aufschlag wie gegen Potsdam und Stuttgart ist auch gegen Aachen wichtig, damit wir das schnelle Angriffsspiel unterbinden können?, analysiert Außenangreiferin Tanja Großer.

Dass die Aachenerinnen seit Jahren in einer engen und niedrigen Halle spielen und dabei von besonders lautstarken Fans unterstützt werden, sieht auch Nathalie Lemmens, aber: ?Das darf keine Ausrede sein. Wir müssen unser Spiel an die Bedingungen anpassen und konsequent unseren Matchplan verfolgen. Mit lauten Fans kommen wir klar, dass kennen wir ja schon von unseren Heimspielen?, erklärt sie.

Das nächste Heimspiel für den VCW folgt am 8. Februar. Dann geht es gegen den VfB Suhl Lotto Thüringen (Anpfiff: 18:00 Uhr). Karten gibt es entweder an der Abendkasse oder unter www.vc-wiesbaden.de/tickets zu kaufen.

 

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Oasis Papagayo Resort & Beach Volleyball

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Volleyball Wetten

Informationen zum Echtgeld Online Casino

onlinecasinohex.de

casinohex.at

Online Casino Österreich

Seriöse Online Casinos

Betway Sports – Sportwetten

Online Casinos im Test


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner