volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SWD powervolleys Düren: Junioren-Kapitän als neuer Regisseur

Bundesligen: SWD powervolleys Düren: Junioren-Kapitän als neuer Regisseur

11.06.2019 • Bundesligen • Autor: SWD powervolleys 374 Ansichten

Der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys Düren verpflichtet ein weiteres deutsches Talent für die neue Saison: Mit Eric Burggräf wechselt der Kapitän der Junioren-Nationalmannschaft vom VC Olympia Berlin nach Düren. Der 20-Jährige soll in der kommenden Saison neben dem etablierten TomᚠKocian die Regie auf dem Feld übernehmen. Burggräf ist Zuspieler, 1,84 Meter groß und trainiert seit Anfang Mai mit der B-Nationalmannschaft unter Trainer-Legende Stelian Moculescu. Düren war sein Wunsch-Verein für die kommende Saison. Dafür nennt der Neuzugang drei Gründe.

SWD powervolleys Düren: Junioren-Kapitän als neuer Regisseur - Foto: powervolleys

Foto: powervolleys

Der erste sind seine Erlebnisse aus der Saison 2011/12. Auf dem Feld, aber nicht als Spieler. In seiner Heimat in Gotha in Thüringen gehörte er dem Team an Kindern und Jugendlichen an, die bei Bundesligaspielen des VC Gotha als Ballroller und Wischer arbeiteten. Damals in Gotha: Michael Andrei, heute Kapitän der SWD powervolleys. „Er war damals mein großes Vorbild und ist es heute noch. Für mich ist es eine Ehre, bald mit ihm in einem Team zu spielen“, sagt Burggräf.

Stärker geworden ist der Wunsch nach dem Auswärtsspiel mit dem VC Olympia Berlin in Düren in der vergangenen Saison. Die Partie gegen den VCO, da wo die meisten Junioren-Nationalspieler zusammengefasst sind, war sehr gut besucht. „Die Atmosphäre war großartig, für mich die beste in der Liga“, blickt Burggräf zurück. „Es hat mich sehr gefreut, dass Düren mich danach angesprochen hat. Darauf hatte ich gehofft.“ Jetzt ist seine Vorfreude groß auf die Zusammenarbeit mit Vorbildern wie Andrei, Björn Andrae , Tim Broshog oder Sebastian Gevert.

Ein Name spielt dabei eine besondere Rolle: TomᚠKocian. Der erfahrene Regisseur hatte angeregt, ihm einen jungen deutschen Spieler an die Seite zu stellen, mit dem er arbeiten kann, der ihn aber auch entlasten kann. Auch VCO-Trainer Johan Verstappen habe diese Idee begrüßt. „Ich freue mich darauf, unter Tomᚠviel lernen zu können. Viel Erfahrung sammeln, ein wenig Spielpraxis – das ist mein Ziel“, erklärt Burggräf.

Dürens Trainer Stefan Falter erklärt, dass der Junioren-Kapitän die erste Wahl gewesen sei. „Wir haben mehrere junge Zuspieler gesichtet, Eric hat uns am besten gefallen.“ Nicht nur sportlich hätten die Dürener Entscheider Gefallen an dem 20-Jährigen gefunden, sondern auch aufgrund seiner Rolle in der Junioren-Nationalmannschaft. „Das war ein starker Jahrgang und Eric war einer der Führungsspieler. Er ist zwar noch jung, hat aber schon verstanden, um was es geht, wenn man als Team erfolgreich sein will.“

Eric Burggräf ist Spieler Nummer zehn mit einem Vertrag für die kommende Saison. Der neue Kader soll wieder zwölf Spieler umfassen, sechs davon werden Neuzugänge sein. Die Verantwortlichen der SWD powervolleys peilen an, bald auch die beiden noch offenen Plätze zu besetzen.

 

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Nur für Männer über 1,90 Meter - tolle Stoffe, modernes Design

Hemden extra langer Arm 72cm, Überlänge

Oasis Papagayo Resort & Beach Volleyball

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner