volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Niederlage in Aachen: Taylor Agost schlägt VCW

Bundesligen: Niederlage in Aachen: Taylor Agost schlägt VCW

10.03.2019 • Bundesligen • Autor: Micha Spannaus 421 Ansichten

Die Erstliga-Volleyballerinnen des VC Wiesbaden haben ihr Auswärtsspiel am Samstagabend verloren. Die Hessinnen unterlagen bei den Ladies in Black Aachen deutlich mit 0:3 (22:25, 18:25, 19:25).

Niederlage in Aachen: Taylor Agost schlägt VCW - Foto: Detlef Gottwald

Tanja Großer reißt angriffslustig nach Aachen (Foto: Detlef Gottwald)

Dass sich der Ausflug des VCW nach Aachen nicht wirklich lohnte, hatte vor allem mit Ladies-Diagonalangreiferin Taylor Agost zu tun. Die 1,90 Meter große US-Amerikanerin besiegte Wiesbaden fast im Alleingang. 21 Punkte standen nach nur 73 Minuten Spielzeit auf dem Konto von Aachens Nummer 4. Gegen diese Angriffswucht war das Team von Trainer Dirk Groß machtlos.

„Unsere Eigenfehlerquote war heute einfach zu hoch“, sah Groß Probleme in verschiedenen Spielelementen. „Die Ausbeute im Angriff war einfach zu gering, unsere Annahme nicht so stabil wie sonst.“ Dabei wäre durchaus ein Spiel mit einem engeren Ausgang drin gewesen, so Groß.

Doch Aachen agierte clever. Ladies in Black-Trainerin Saskia van Hintum gab die Marschroute vor, mit dem Aufschlag vor allem die VCW-Außen Sina Fuchs und Libera Lisa Stock in Beschlag zu nehmen. Beide VCW-Spielerinnen wurden je 26 Mal mit dem ersten Ball bespielt. Die Hessinnen mussten ihrerseits auch diesmal auf Karolína Bednářová verzichten, die noch immer an den Folgen einer Angina laboriert.

Wenn für den VCW etwas zu holen gewesen wäre, dann im ersten Durchgang. Da erwischte Wiesbaden zwar zunächst den schlechteren Start, kämpfte sich jedoch zur Mitte des Satzes wieder heran und ging sogar selbst in Führung. Nach dem 20. VCW-Punkt war Aachen aber wieder dran und zog seinerseits vorbei. Auch der Einsatz von Wiesbadens punktbester Spielerin und späterer MVP Tanja Großer reichte nicht, um die erneute Wende im Satz zu schaffen. Den fälligen Satzball verwandelte – natürlich – Taylor Agost mit einem Ass. Im zweiten und dritten Durchgang fanden die Hessinnen nicht mehr zurück ins Spiel, weshalb man unterm Strich wohl von einer verdienten Niederlage sprechen muss.

Diese gilt es jetzt möglichst schnell aus den Köpfen zu kriegen, denn bereits am Mittwoch empfängt Wiesbaden den aktuellen Tabellendritten Dresdner SC zum Stelldichein. Die Saschen gastieren dann am von der IKK Classic präsentierten Heimspieltag in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit. Anpfiff der Partie ist um 19 Uhr. Tickets gibt’s unter www.vc-wiesbaden.de/tickets oder im VCW-Fanshop in der kleinen Schwalbacher Straße.

In der Tabelle ist der VCW nun wieder um einen Platz nach unten gerutscht. Aktuell belegt Wiesbaden hinter dem punktgleichen USC Münster den 9. Rang.

 

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Nur für Männer über 1,90 Meter - tolle Stoffe, modernes Design

Hemden extra langer Arm 72cm, Überlänge

Oasis Papagayo Resort & Beach Volleyball

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner