volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Aachen gewinnt Tiebreak in Dresden

Bundesligen: Aachen gewinnt Tiebreak in Dresden

31.01.2019 • Bundesligen • Autor: Ladies in Black Aachen\\ Olaf Lindner 396 Ansichten

Mit einem 15:9 gewonnenen fünften Satz gewinnen die Ladies in Black Aachen ein zuvor wechselvolles und spannendes Spiel (12:25, 29:27, 17:25, 25:17 und eben 15:9) in der Dresdner Margon Arena.

Aachen gewinnt Tiebreak in Dresden - Foto: Ladies in Black Aachen

Foto: Ladies in Black Aachen

2.530 Zuschauer in der Halle, etwa 20 Fans im K1 Sportbistro des PTSV und hoffentlich viele, viele Fernsehzuschauer waren live bei dieser kleinen Sensation dabei, war man doch vor dem Spiel sicher, der hohe Favorit sei natürlich das ambitionierte Heimteam.

Dieser Erwartungshaltung wurde der Dresdner SC im ersten Satz auch schnell und wirkungsvoll gerecht. Über 2:8; 5:16 und 12:25 mussten die Aachenerinnen dem Druck der Dresdener Aufschläge Tribut zollen und eine deutliche Satzniederlage hinnehmen. Allerdings sah man bereits am Satzende, das die Ladies ins Spiel fanden und sich noch kurz vor Satzende vier Punkte am Stück holten.

Maja Storck, die sichtlich mit ihrem Team fieberte bestätigte dann auch den Fans im K1 beim Public Viewing, dass man diesen Trend auf jeden Fall mit in den folgenden Satz mitnimmt. Der verlief dann auch anders als zuvor sehr ausgeglichen und wechselvoll. Aachen konnte mehr Druck im Aufschlag aufbauen und der Block kam in Fahrt. Für einen kleinen Aufreger sorgte eine Schiedsrichterentscheidung beim Stand von 16:18. Der brachte Saskia van Hintum die gelbe Karte ein und motivierte wohl Aachen zusätzlich. Natürlich wollten die Gastgeber ihrerseits an den ersten Satz anknüpfen und so zog sich die Entscheidung bis zum 29:27 hin. Ausgleich!

Im dritten Durchgang schien das Heft des Handelns wieder fest in sächsischer Hand. Über 2:8 und 10:16 machte Dresden Druck. Eine Ansprache durch Saskia van Hintum bei 11:19 zeigte Wirkung und die Ladies holten sich drei Punkte in Folge, woraufhin Alex Waibl seinerseits das Team an die Seite bat. Dresden holte sich den Satz. Aachen kam nur bis auf 17:25 heran, fand aber zur Spielfreude zurück.

Im vierten Satz dann umgekehrte Vorzeichen. 8:4 führte Aachen bei der ersten technischen Auszeit, blockte zweimal aggressiv und erfolgreich – 10:4 und direkt taktische Auszeit Dresdens hinterher. Im heimischen K1 und dem Fanblock vor Ort herrschte Hochstimmung und der gewonnene Punkt und Satzausgleich beim 2:2 (25:17) wurde bereits stolz gefeiert. Ohne Tiebreak wollte sowieso keiner nach Hause gehen.

Der ist schnell erzählt. Seitenwechsel beim 8:6 für die Ladies in Black. Und am Ende des Tiebreaks stand es 15:9, obwohl eigentlich bereits bei 15:8 hätte Schluß sein müssen. Aber, was soll’s. Ein Sieg beim großen Dresdner SC geht in die Annalen der Ladies in Black Aachen ein.

Die goldene Medaille für die MVP des Gewinners verdiente sich Taylor Agost. Lena Stigrot wurde von Coach van Hintum zur MVP beim Dresdner SC gewählt.

Karten für die nächste mehr als sehenswerte Partie am kommenden Samstag ab 18:00 Uhr gegen den amtierenden Meister SSC Palmberg Schwerin gibt’s noch online oder an den bekannten Vorverkaufsstellen des Medienhauses Aachen. Und wer das Wochenendwetter für Indooraktivitäten noch besser nutzen will, holt sich die Karte für das Heimspiel am direkt darauffolgenden Sonntag, 03.02. gegen den VCO Berlin gleich mit dazu!

 

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Nur für Männer über 1,90 Meter - tolle Stoffe, modernes Design

Hemden extra langer Arm 72cm, Überlänge

Oasis Papagayo Resort & Beach Volleyball

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner