sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Zurückgekämpft und zwei Punkte gewonnen!

Bundesligen: Zurückgekämpft und zwei Punkte gewonnen!

24.01.2019 • Bundesligen • Autor: HYPO TIROL AlpenVolleys 256 Ansichten

Die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching haben ihr Auswärtsspiel beim Angstgegner Volleyball Bisons Bühl mit 2:3 (25:21/ 25:20/ 10:25 /20:25/ 13:15) gewonnen. Kirill Klets war mit 28 Punkten der wertvollste Spieler des Teams.

Mit großer Erwartung gingen die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching in die Begegnung mit den Volleyball Bisons Bühl. Aber bereits im ersten Satz zeigten die Bisons Bühl, dass sie fälschlicherweise auf den hinteren Tabellenplätzen zu finden sind. Mit viel Risiko und mit einer unglaublichen Serviceleistung von Bruno Lima und Anton Qafarena kämpften die Bisons um jeden Ball und ließen dem Tabellenführer nicht den Hauch einer Chance. Satz Nummer eins ging daher deutlich mit 25:21 an die Hausherren. Zu viele Eigenfehler und eine extrem schwache Annahme waren das Manko bei den AlpenVolleys.

So ging es auch im zweiten Satz weiter. Beim Stand von 5:6 übernahmen die Gäste das erste Mal die Führung. Diese währte aber nicht lange. Auch der Wechsel Jonas Sagstetter für einen an diesem Abend enttäuschenden Hugo de Leon brachte keinen Umschwung. Die Bisons gewannen auch diesen Satz souverän mit 25:20.

Dann kam die obligatorische 10 Minuten Pause, in der gar nichts passierte, außer dass eine unglaublich veränderte Truppe der AlpenVolleys zurückkam. Offenbar hatte die kurze Kabinenansprache von Headcoach Stefan Chrtiansky gefruchtet. Kapitän Dougie da Silva führte seine Truppe zu einer raschen 1:5 Führung im dritten Satz. Plötzlich war Bühl verunsichert und bei den Gästen funktionierte nun jeder Block und jede Annahme. Bühl wurde mit 10:25 demontiert.

Jetzt hatten die AlpenVolleys Blut geleckt. Kein einziges Mal ließen sich die AlpenVolleys die Führung nehmen und holten sich mit 20:25 auch den vierten Satz.

Der Kampf um den Satzausgleich zährte an den Kräften beider Mannschaften. Der fünfte Satz war bis zum Stand von 7:10 eine klare Angelegenheit für die AlpenVolleys. Durch ein Timeout der Gastgeber wurde der Spielfluss wieder unterbrochen und Bühl kam noch einmal auf 13:13 heran. Das bessere Ende nach einer unglaublichen Aufholjagd hatten die AlpenVolleys und konnten Bühl mit 13:15 noch den Sieg weckschnappen. Für die Fans in der Großsporthalle Bühl war es jedenfalls ein toller Volleyballabend.
Viel Zeit zum entspannen bleibt den AlpenVolleys nicht, Am kommenden Sonntag kommt es zum Heimspiel gegen den TV Rottenburg in der Bayerwerk Sportarena in Unterhaching. Fakt ist, die AlpenVolleys sind trotz des Auswärtssieges vom VfB Friedrichshafen bei den Berlin Recycling Volleys (3:0) immer noch Tabellenführer und das sogar mit einem Spiel weniger. Die zwölfte Runde hatte es überhaupt in sich: Die Helios Grizzlys Giesen besiegten vor eigenem Publikum den Mitfavoriten United Volleys Frankfurt mit 3:1.

Stefan Chrtiansky: “Das war heute wirklich ein schweres Spiel. Bühl hat mit viel Risiko serviert und ihnen ist alles aufgegangen. Unsere Annahme war in den ersten beiden Sätzen ganz schlecht. Ich gratuliere aber meiner Mannschaft, denn sie hat sich unglaublich zurückgekämpft.“


Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner