sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Oh what a night - Sieg im Krimi über Friedrichshafen!

Bundesligen: Oh what a night - Sieg im Krimi über Friedrichshafen!

17.12.2018 • Bundesligen • Autor: HYPO TIROL AlpenVolleys 325 Ansichten

Vor 1.400 Zuschauern zeigten beide Mannschaften sofort, wieso sie aktuell die Tabelle anführen. Der erste Satz war geprägt von langen und hart umkämpften Ballwechseln auf beiden Seiten und so wechselte ständig die Führung bis zum 19:19. Dann zogen die AlpenVolleys aber auf und davon und konnten Satz Nummer 1 mit 25:20 für sich entscheiden.

Im zweiten Durchgang zogen die „Häfler“ vom Bodensee schnell davon und holten einen satten Vier-Punkte-Vorsprung heraus. Der blieb dann bestehen bis zum Stand von 10:14. Dann starteten die AlpenVolleys die Aufholjagd und die Zuschauer bekamen etwas geboten, das es seit langem in Unterhaching nicht mehr gegeben hat – Volleyball vom Allerfeinsten! Die „Blauen“ drehten das Spiel und holten sich beim Stand von 24:23 den ersten Satzball. Aber die Gegenwehr von Friedrichshafen ließ nicht nach. Beide Mannschaften konnten Ihre Satzbälle nicht verwerten. Nachdem sechs eigene Entscheidungsballwechsel nicht gewonnen werden konnte, unterliefen den AlpenVolleys beim Stand von 30:30 zwei vermeidbare Fehler und somit ging dieser Monstersatz mit 30:32 an die Häfler.

Ausgeglichenheit wieder im dritten Satz. Beim Stand von 24:23 hatten die AlpenVolleys mit dem Satzball erneut Alles in der eigenen Hand. Jetzt kam allerdings die große Stunde des Vital Heynen. Ein ums andere Mal versuchte der Gästecoach in „Rumpelstilzchen-Manier“ die Heimmannschaft aus dem Konzept zu bringen. Nach einer gelben Karte für den Headcoach der Gäste ließen die Schiedsrichter aber dem Weltmeister-Coach gegenüber Gnade walten. Sein Ziel hatte er aber damit erreicht. Die AlpenVolleys kamen aus dem Konzept bringen und verschenkten den dritten Durchgang mit 24:26.

Den vierten Satz konnten die Hausherren wieder für sich entscheiden und das doch wieder ziemlich klar mit 25:19. Die Bayernwerk Sportarena bebte – mit dem einen sicheren Punkt war man weiterhin Tabellenfürre. Man musste nach zweieinhalb Stunden Spielzeit in die Verlängerung. Und da avancierte der zweite Aufspieler Daniel Koncal zum Matchwinner. Nachdem er für Danilo Gelinski aufs Feld kam, legte er eine Serviceserie hin und brachte so die AlpenVolleys mit 10:6 in Front. Aber die Friedrichshafener wären nicht Tabellenzweiter, wenn sie aufgeben würden. Punkt um Punkt kamen sie näher, gingen sogar mit 14:15 in Führung. Stefan Chrtiansky holte seine Jungs noch einmal zum Time-Out. Mit 17:15 entschieden die AlpenVolleys den Satz für sich und durften somit einen 3:2 Heimsieg über den amtierenden Supercupsieger feiern.

Mann des Spiels war einmal mehr der Brasilianer Hugo de Leon mit erzielten 22 Punkten. Aber auch Florian Ringseis im Speziellen und die ganze Mannschaft zeigten eine herausragende Leistung, sodass sie am Ende verdient als Sieger vom Platz gehen konnten.

HYPO TIROL AlpenVolleys – VfB Friedrichshafen 3:2 (25:20/30:32/24:26/25:19/17:15)

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner