sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
SSC Karlsruhe überzeugt und siegt zum Jahresabschluss

2. Bundesligen: SSC Karlsruhe überzeugt und siegt zum Jahresabschluss

16.12.2018 • 2. Bundesligen • Autor: Seweryn Sadowski 336 Ansichten

Die Volleyballer des SSC Karlsruhe bestätigen ihre gute Form und haben auch ihr letztes Heimspiel im Jahr 2018 gegen die Blue Volleys aus Gotha souverän mit 3:1 (22:25, 25:22, 25:23 und 25:23) gewonnen. Durch den Erfolg schiebt sich der SSC zum Jahresabschluss sogar auf Platz sechs.

„In allen Sätzen hat heute nicht alles gepasst, das war das bisher schwerste Spiel der Saison“, stellte Mittelblocker Joni Finkbeiner direkt nach dem Sieg fest. Gründe dafür sah der 2,11 Meter große Finkbeiner vor allem „in der Favoritenrolle“, mit der man nicht entsprechend zurechtkam. Bemerkbar machte sich das in zu großer Passivität, besonders im ersten Satz. Die Karlsruher kamen in Abwesenheit von Coach Stefan Bräuer (krankheitsbedingt) mit einer 4:2-Führung besser ins Spiel. Danach häuften sich jedoch die Fehler. Über die Aufschläge fehlte es an Präzision und Druck. Der Gast aus Gotha machte es besser und übernahm nach dem 11:11-Ausgleich das Kommando. Auch die von Interims-Trainer Tim Kreuzer genommene Auszeit beim 20:23 konnte dem ersten Durchgang keine Wendung mehr geben, die Gothaer gewannen mit 25:22.

Bis zum 8:8 spielten beide im zweiten Satz auf Augenhöhe, danach rafften sich die SSC-Volleys aber auf. Binnen ein paar Minuten führten sie mit 18:13. Den Vorsprung gaben sie nicht mehr her und glichen mit dem 25:22 nach Sätzen aus. In den zwei weiteren Durchgängen lief vieles nicht perfekt, dafür präsentierten sich die Karlsruher reif genug. Auch wenn sie nicht ihr bestes Volleyball spielten, konnte er seinen Kontrahenten in Schach halten. Lob gab es dafür auch von Finkbeiner an Kreuzer: „Der Tim hat das wahnsinnig gut gemacht. Wie er uns angesprochen, motiviert und gewechselt hat, das war aller Ehren wert.“ Kreuzer griff in der entscheidenden Phase auf die größte Waffe der Karlsruher zurück: die mannschaftliche Breite. Allen voran Simon Gallas und Felix Roos erwiesen sich als Matchwinner und sicherten dem SSC letztlich den 3:1-Erfolg.

„Stefan hat die Mannschaft in den letzten Wochen unfassbar gut eingestellt, da musste ich gar nicht mehr so viel machen“, gestand der Interimscoach Kreuzer nach dem Matchball ein und ergänzte: „Jeder wusste was zu tun ist. Das war sehr angenehm zu sehen, wie die Mannschaft funktioniert.“ Sie funktioniert mittlerweile so gut, dass sich der SSC zum Jahresabschluss punktgleich (18 Punkte) vor Freiburg auf Platz sechs geschoben hat.

SSC unterstützt Special Olympics Baden-Württemberg (SOBW)

Neben dem sportlichen Erfolg setzte der SSC Karlsruhe auch abseits des Parketts am Abend ein Ausrufezeichen. Mit einer Spendenaktion in der Halbzeitpause unterstützte der SSC den Landesverband Special Olympics Baden-Württemberg (SOBW). Special Olympics ist die Sportorganisation für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung für ihre Anerkennung in der Gesellschaft. Der eigenommene Erlös wird zu Hundertprozent an den Landesverband gespendet.

Jetzt verabschieden sich die SSC-Volleys in die wohlverdiente Weihnachtspause. Am 12. Januar 2019 wartet dann im neuen Jahr direkt das erste Heimspiel gegen das starke Mainz-Gonsenheim. ¬

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner