sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
AlpenVolleys verteidigen die Tabellenführung!

Bundesligen: AlpenVolleys verteidigen die Tabellenführung!

03.12.2018 • Bundesligen • Autor: HYPO TIROL AlpenVolleys 350 Ansichten

Mit einem klaren 3:0 (25:19/25:22/25:16) Erfolg verteidigen die HYPO TIROL AlpenVolleys Haching die Tabellenführung gegen die Berlin Recycling Volleys vor 1200 Zuschauern in der Olympiahalle.

Berlin legte gleich richtig los und zeigte, dass mit dieser Mannschaft nicht zu spaßen ist. Die Orangenen aus der Bundeshauptstadt gingen mit 5:8 in Führung. Bei 15:15 konnten die AlpenVolleys das erste Mal in diesem Spiel ausgleichen. Berlin schlug aber zurück und sicherte sich auch die zweite technische Auszeit, bevor dann Pawel Halaba, Hugo de Leon und Kirill Klets auf 21:18 für die AlpenVolleys erhöhten. Viel weiter kamen die Gäste aber nicht mehr heran. Den ersten Satzball verwertete dann Pawel Halaba zum 25:19.

Jetzt sprang der Funke auch auf die Zuschauer über. Im zweiten Durchgang gingen die AlpenVolleys mit 8:6 in die erste technische Auszeit. Es blieb zu diesem Zeitpunkt ein offener Schlagabtausch mit dem Meister. Es begann die Aufholjagd der Recycling Volleys. Kirill Klets konnte an die Leistung des letzten Spiels gegen Novi Sad direkt anknüpfen und führte die AlpenVolleys zum 24:22. Den Satzball verwertete dann der Kapitän Douglas Duarte persönlich mit einem Block.

Ein Punkt war den AlpenVolleys nun sicher. Und die gesamte Olympiahalle Innsbruck stand Kopf! Die Sensation war zum Greifen nahe. Solange man weiter an das eigene Spiel anknüpft und nicht wieder einbricht…

Aber das Team von Stefan Chrtiansky wollte mehr. Bis zum 9:9 konnte man sich nicht entscheidend absetzen. Aber dann brach Berlin ein und Hugo, Klets und Halaba zeigten sich im Angriff als nervenstarkes Trio. Die variantenreichen Zuspiele von Danilo Gelinski verwirrten die Berliner vollends. Die Sensation rückte näher und die Zuschauer standen schon auf der Tribüne beim Stand von 23:16. Den ersten Matchball verwandelte Hugo zum Endstand 25:16. Unfassbare Euphorie auf allen Sitzen – Meisterbesieger!

Stefan Chrtiansky: „Es war heute so, dass wir zu keinem Zeitpunkt das Gefühl hatten, einen Satz zu verlieren. Die kollektive Leistung war heute sehr gut. Endlich haben wir das Level halten können. Im dritten Satz war Berlin dann schon unkonzentriert und das war dann ausschlaggebend für den klaren Sieg.“

Florian Ringseis meinte im VIP-Interview:“ Jetzt fahren wir nach Novi Sad, gewinnen am 05.12.2018 in Serbien und steigen auch im Europacup auf!

Diese Selbstsicherheit von Ringseis zeigte sich heute bei der gesamten Mannschaft. Bleibt abzuwarten, wie weit dieser Weg noch geht.

MVP: Patch (Silber), Klets (Gold)

Topscorer: Klets (14), Hugo (10), Halaba (10)

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner