sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Eine Woche, drei Wettbewerbe

Bundesligen: Eine Woche, drei Wettbewerbe

25.11.2018 • Bundesligen • Autor: Christof Bernier 246 Ansichten

Erst Bundesliga, dann Champions League und nun Pokal – die BR Volleys sind in dieser Woche in allen Wettbewerben gefordert. Am Sonntagnachmittag (25. Nov um 16.00 Uhr) trifft die Mannschaft im DVV-Pokal-Viertelfinale in der Landkost-Arena Bestensee auf die Netzhoppers SolWo Königspark KW.

Eine Woche, drei Wettbewerbe - Foto: Eckhard Herfet

Foto: Eckhard Herfet

Die Gastgeber aus Brandenburg konnten in der Bundesliga bisher oft überzeugen, aber nur selten punkten. Gegen Haching (1:3), Düren (0:3) und Lüneburg (1:3) blieb man ohne wertvolle Zähler für die Tabelle und auch in Rottenburg (0:3) ging man zuletzt leer aus. Ihren einzigen Bundesliga-Erfolg fuhren die Netzhoppers beim VC Olympia ein (3:2), doch dafür überraschten die Grün-Weißen im Achtelfinale mit einem deutlichen 3:0-Heimsieg gegen den Vorjahresfinalsten aus Bühl.

Zahlreiche neue Spieler muss der ehemalige SCC-Meistertrainer Mirko Culic in dieser Saison zu einer Einheit formen. Hinzu kam Verletzungspech. Theo Timmermann, dessen knallharte Aufschläge in heimischer Arena für jeden Gegner eine große Gefahr darstellen, zog sich eine Bänderverletzung im linken Sprunggelenk zu und wird seitdem schmerzlich vermisst. Sein Kollege im Außenangriff, Ex-Nationalspieler Dirk Westphal , ist dennoch guter Dinge: „Wir spielen gegen den Deutschen Meister, das sagt die Schwere der Begegnung aus. Aber gegen so eine erstklassige Mannschaft im Pokal-Viertelfinale antreten zu dürfen, ist für uns Motivation genug. Ich gehe fest davon aus, dass die Arena am Sonntag voll sein wird. Mit unseren Anhängern im Rücken wollen wir natürlich versuchen, dem großen Favoriten ein Bein zu stellen.“

Die BR Volleys wiederum wollen über genau jenes Bein nicht stolpern und ihre jüngste Leistung aus der CEV Champions League (3:1 gegen Greenyard Maaseik) auch in der schwierig zu spielenden „Brandenburghölle“ bestätigen. „Es war die erhoffte Reaktion meiner Mannschaft, doch nun müssen wir daran anknüpfen und mal zwei gute Leistungen in Serie zeigen“, fordert Cheftrainer Cedric Enard und weiß um die Bedeutung der Partie: „Schließlich ist das Pokalfinale für uns alle ein lohnenswertes Ziel.“

Der französische Coach erläutert, worauf es in der ihm noch unbekannten Landkost-Arena ankommen wird: „Die Annahme muss stehen. Mit Moritz Reichert haben wir nun eine weitere Option, Stabilität ins Team zu bringen.“ Genau das Gegenteil hat Außenangreifer Westphal mit seinen Netzhoppers im Sinn: „Wir können gegen die BR Volleys nur bestehen, wenn wir sie mit knüppelharten Aufschlägen unter Druck setzen.“

Bereits am Samstagabend spielen Giesen und Düren sowie Herrsching und Titelverteidiger Friedrichshafen zwei weitere Halbfinalteilnehmer aus. Parallel zum BR Volleys Gastspiel in Brandenburg wir die Begegnung zwischen Frankfurt und Lüneburg angepfiffen. Direkt nach Beendigung beider Sonntagsspiele findet in der VBL-Zentrale die Auslosung für die nächste Runde statt (live auf Facebook: www.facebook.com/vbl/ ) – und die Berliner wollen gemeinsam mit ihrem „7. Mann“ in Bestensee alles geben, um dann noch im Lostopf zu sein.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner