sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Schwaben gegen drei Baden-Teams

2. Bundesligen: Schwaben gegen drei Baden-Teams

15.11.2018 • 2. Bundesligen • Autor: Gunthild Schulte-Hoppe 336 Ansichten

Friedrichshafen – Volle Kraft voraus heißt es am Wochenende für die Volley YoungStars Friedrichshafen: Alle drei badischen Vereine – Mimmenhausen, Karlsruhe und Freiburg – sind am Wochenende Gegner des Bundesstützpunktteams. Und am Samstag sind die Jungs am Grillstand bei der Aldi-Wiedereröffnung in der Häfler Adelheidstraße im Einsatz.

Schwaben gegen drei Baden-Teams - Foto: Gunthild Schulte-Hoppe

Letzte Absprachen vor einem spielreichen Wochenende: Arian Pfleghar mit Kapitän Leon Zimmermann (Foto: Gunthild Schulte-Hoppe)

Der Spieltag beginnt für die YoungStars am Freitag mit der Partie in Salem-Mimmenhausen. „Schön, dass wir nicht weit fahren müssen und es ein Derby in der Nähe gibt“, findet YoungStars-Trainer Adrian Pfleghar. Gerade mal gut 20 Kilometer liegen zwischen den beiden Zweitligisten. Kürzer ist die Strecke nur zwischen Mainz und Rüsselsheim. Wie die Mannschaften leistungsmäßig zueinander stehen, wird sich ab 20 Uhr im Bildungszentrum in Salem zeigen. Bisher hat sich Mimmenhausen in seiner ersten Zweitligasaison achtbar geschlagen und liegt mit sieben Punkten im hinteren Mittelfeld. Übrigens in unmittelbarer Nachbarschaft zu Karlsruhe (sechs Punkte, Platz 10) und Freiburg (neun Punkte, Platz 8) Die YoungStars bilden mit momentan einem Zähler das Schlusslicht.

Vor der lautstarken Kulisse der Salemer Fans ist Pfleghar nicht bange. „Das kennen wir auch aus anderen Hallen. Für die Jungs ist die Stimmung aber sicher nicht alltäglich und beeindruckend.“

Einer der Mimmenhausener Leistungsträger ist neben Spielertrainer Christian Pampel , der den Spitznamen „Pampelhausen“ zu verantworten hat, der gebürtige Häfler Jonas Hoffmann. Der Außenangreifer hat selbst viele Jahre das VfB- und YoungStars-Trikot getragen. Nicht dabei sein wird Ex-YoungStar Michael Kasprzak, der sich verletzt hat. Die YoungStars vermelden hingegen „alle Mann an Bord“, sodass Trainer Pfleghar sich überlegen muss, auf welchen seiner 15 Spieler er verzichtet, weil nur 14 Akteure pro Team zugelassen sind.

„Wir wollen gut spielen und sehen, wofür es reicht“, lautet Pfleghars Devise. Gleiches gilt für Samstag, wenn um 16 Uhr der SSC Karlsruhe in der ZF Arena erwartet wird. Dann gibt es ein Wiedersehen mit Alexander Spintzyk, der in der vergangenen Saison noch am Friedrichshafener Bundesstützpunkt gespielt hat.

Und weil aller guten Dinge drei sind, ertönt am Sonntag, ebenfalls um 16 Uhr, der Anpfiff gegen FT 1844 Freiburg. Gegen die selbsternannte „Affenbande“ aus dem Breisgau wollen die jungen Häfler zum Abschluss des Wochenendes noch einmal zeigen, was sie drauf haben.

Der Kader der Volley YoungStars: Tobias Hosch, Leon Zimmermann, Severin Hauke, Marco Frohberg, Linus Engelmann, Lennart Heckel, Markus Hieber, Onno Möller, Johann Reusch, Benedikt Waldinger, Pascal Zippel, Jannik Brentel, Tobias Habermaas, Leon Meier und Ben-Simon Bonin.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "2. Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner