sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Kräftemessen am Bodensee

Bundesligen: Kräftemessen am Bodensee

14.11.2018 • Bundesligen • Autor: Christof Bernier 346 Ansichten

18 Tage nach dem comdirect Supercup sehen sich die Berlin Recycling Volleys und der VfB Friedrichshafen bereits wieder – und ganz Deutschland kann erneut live dabei sein. Das erste "Duell der Giganten" in der Bundesliga Hauptrunde wird am Donnerstagabend (15. Nov um 18.30 Uhr) in der ZF Arena ausgetragen und von SPORT1 live im Free-TV übertragen.

Nach kurzer Wettkampfpause ist das Match am Bodensee der Start in eine richtungsweisende Woche für das BR Volleys Team. Innerhalb von nur vier Tagen müssen die Hauptstädter in der Bundesliga gegen die anderen beiden deutschen Champions-League-Starter antreten. Erst geht es nach Friedrichshafen, danach empfängt man am Sonntag die United Volleys Frankfurt. Wiederum nur vier Tage später beginnt im Volleyballtempel gegen den belgischen Meister Greenyard Maaseik die Champions-League-Saison 18/19. „Natürlich alles keine einfachen Aufgaben, aber wir wollen beweisen, dass unser Entwicklungsprozess vorangeht“, sagt Cheftrainer Cedric Enard vor der bislang wichtigsten Phase der noch jungen Saison. Der Franzose ist sich bewusst, „dass wir danach definitiv wissen, wo wir stehen.“

Nach dem 1:3 beim Supercup in Hannover dürften die Häfler, auch in Anbetracht ihres Heimvorteils, für viele am Donnerstag als Favorit gelten. Enard hat aus seinem ersten deutschen Volleyball-Classico jedoch wichtige Schlüsse gezogen: „Im ersten Satz haben wir sehr gut gespielt, aber gegen einen Gegner wie Friedrichshafen, der ein starkes Team besitzt und niemals aufsteckt, darfst du eben zu keinem Zeitpunkt nachlassen.“ Zu mehr Konstanz und Variabilität im Spiel der Berliner könnte zeitnah Nationalspieler Moritz Reichert beitragen. Der Außenangreifer befindet sich nach auskuriertem Bänderriss wieder im Mannschaftstraining und erklärt: „Es wird von Tag zu Tag besser. Ich hoffe, dass ich dem Team schon bald helfen kann.“ Noch kam der Neuzugang aufgrund des Verletzungspechs in der Vorbereitung zu keinem Pflichtspieleinsatz für die Berliner.

Sein ehemaliger Klub, Reichert trug in der Saison 2014/15 das VfB-Trikot, und kommender Gegner ist wieder gut in das neue Spieljahr gestartet, auch wenn Headcoach Vital Heynen jüngst im SPORT1-Interview mahnte: „Wir wollen in dieser Saison eigentlich nicht wieder zu früh zu gut sein.“ Des Trainers Worte in seiner Spieler Ohren: Zur Überraschung der Konkurrenz tat man sich zuletzt beim 3:2-Auswärtssieg gegen die Helios Grizzlys Giesen unerwartet schwer, sodass nach vier Spieltagen nicht Pokalsieger Friedrichshafen oder Meister Berlin, der seinen Heimauftakt gegen Düren verlor, sondern die AlpenVolleys Haching an der Tabellenspitze stehen.

Somit wird das Spiel der Champions-League-Teilnehmer vom „Duell der Giganten“ zum „Verfolgerduell“. Nur eines der beiden Teams kann – bei dann einem Spiel mehr – an dem bisher punktverlustfreien Spitzenreiter vorbeiziehen. Unisono betonen jedoch sowohl Heynen als auch Enard: „Wir schauen erst am Saisonende auf die Tabelle.“ Ein Sieg am Donnerstag live auf SPORT1 würde den Trainern und ihren Mannschaften in dieser Endabrechnung dennoch fraglos weiterhelfen.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner