sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Der Wunsch auf ein Siegerlächeln

Bundesligen: Der Wunsch auf ein Siegerlächeln

29.04.2018 • Bundesligen • Autor: Christof Bernier 612 Ansichten

Der Anfang ist gemacht, doch das Ziel noch lange nicht erreicht: Die Freude über den 3:1-Auswärtserfolg in Friedrichshafen stand dem BR Volleys Team am Donnerstagabend regelrecht ins Gesicht geschrieben. Nachdem der Grundstein zur Titelverteidigung gelegt wurde, wollen die Berliner auf diesen im zweiten Playoff-Finalspiel am Sonntagnachmittag (29. April um 15.00 Uhr) in der Max-Schmeling-Halle aufbauen.

Der Wunsch auf ein Siegerlächeln - Foto: Eckhard Herfet

Foto: Eckhard Herfet

Es war nicht nur der erste Sieg gegen den VfB Friedrichshafen in dieser Spielzeit, es war auch der erste Erfolg von Stelian Moculescu als Gästetrainer am Bodensee, der den Hauptstädtern am Donnerstag in der ZF Arena gelang. Bevor die Playoff-Finals am Sonntag fortgesetzt werden, wollte der 67-Jährige noch einige lobende Worte an seine Mannschaft aussprechen: „Der erste Satz war schwierig, weil Friedrichshafen viel verteidigte und stark blockte. Aber wir konnten uns peu à peu steigern. Kyle Russell kam gut rein und Adam White hat ein wirklich gutes Spiel gemacht. Das Kompliment geht natürlich an alle meine Jungs!“

Während Russell für die aus seiner Einwechslung entstehende Energiezufuhr verdient mit der MVP-Medaille belohnt wurde, war White der heimliche Star des Spiels. Der Australier hatte ganze 56 Aufschläge der Häfler anzunehmen und machte dabei – wie der gesamte BR Volleys Annahmeriegel – keinen einzigen Fehler. Trotz dieser Belastung kam White auf eine beachtliche Angriffsquote von 56%, weshalb Coach Moculescu zurecht stolz auf sein Team war: „Die Jungs haben sich diesen Sieg verdient, aber wir wollen noch mehr.“

Mit „mehr“ meint die Trainerlegende einen zweiten Sieg – dieses Mal im heimischen Volleyballtempel, der Max-Schmeling-Halle. „In den Playoffs musst Du ständig auf höchstem Niveau agieren und bereit sein, Opfer zu bringen. Das waren wir am Donnerstag und ich hoffe, dass wir daran am Sonntag anknüpfen“, verspricht der BR Volleys Coach den heimischen Fans einen ähnlich beherzten Auftritt seiner Männer, weiß aber auch, „dass es nicht leichter wird.“ Denn der den bisherigen Saisonverlauf dominierende VfB Friedrichshafen wird in Berlin alles daransetzen, erfolgreich zu kontern.

Im Auftaktspiel-Fazit von VfB-Trainer Vital Heynen war zu hören, dass das Selbstvertrauen des Pokalsiegers noch längst nicht gebrochen ist: „Das erste Match ist weg und somit noch mehr Spannung drin. Am Ende ist aber der Meister, der drei Spiele gewinnt.“ Aus diesem Grund wollen die BR Volleys ihr Momentum wahren: „Wir führen jetzt 1:0 und spielen in Berlin vor unserem Publikum. Diese gute Ausgangsposition möchten wir nutzen“, zeigt sich Moculescu entschlossen. Gelingt dieses Kunststück, kämen die BR Volleys dem Ziel einen großen Schritt näher. Schafft Friedrichshafen hingegen den Ausgleich, ist in der Finalserie alles wieder offen.

Weil das "Duell der Giganten" traditionell zahlreiche Fans in den Volleyballtempel lockt, wird ein frühzeitiges Erscheinen am Sonntag besonders empfohlen. Neben dem "Sponsor des Tages", der Berlin Recycling GmbH, wird die weltbeste urbane Tanzshow der FLING STEPS vor dem Match für beste Unterhaltung sorgen. Nach deren spektakulärem Auftritt wollen die Männer in Orange die Zuschauer in der Arena begeistern und am Ende bestenfalls wieder mit einem Siegerlächeln vom Parkett gehen.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner