sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Rottenburg meldet sich eindrucksvoll zurück

Bundesligen: Rottenburg meldet sich eindrucksvoll zurück

14.02.2016 • Bundesligen • Autor: Philipp Vollmer 723 Ansichten

Der TVR hat es geschafft: Nach 14 Niederlagen in Folge gewannen die Domstädter vor 1.900 begeisterten Zuschauern im "Tollhaus der Liga" gegen den haushohen Favoriten aus Düren völlig verdient mit 3:1. TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger fand nur vier Worte: "Ich liebe diese Mannschaft".

Wie geht der TVR mit der schwierigen Situation um? Das war die große Frage vor dem Spiel gegen Düren. Gut: Hans Peter Müller-Angstenberger reagierte auf die Niederlage in Herrsching mit einer veränderten Startformation, Routinier und Außenangreifer Dirk Mehlberg bekam das Vertrauen, obwohl er nicht zu 100 % fit ist. Und die "roten Teufel", wie Hallensprecher Ingo Pufke die TVRler mehrfach nannte, kamen mit Feuer in die Partie: Rottenburg war wacher, präsenter im Block und vor allem sicherer in der Annahme als es in Herrsching noch der Fall war. Der junge Moritz Karlitzek war es, der seine aufsteigende Form bestätigte: 10 Punkte hatte er bereits gesammelt, als der TVR mit 21:15 in Front lag. Aber auch die Mitte funktionierte: Lars Wilmsen und Fred Nagel punkteten spektakulär. Ein Monsterblock von Lars Wilmsen besiegelte den umjubelten 25:21-Satzerfolg.

Nach der "AOK-Jugendspieler des Monats"-Ehrung ging es spannend weiter im "Tollhaus der Liga". Die Mittelblocker blockten stark und wurden auch im Angriff von Zuspieler Federico Cipollone fleißig gesucht, mit Erfolg (8:7). Nach ein paar unglücklichen Aktionen des TVR war der Gast aus dem Rheinland plötzlich wieder da und selbst in Front gegangen (11:14). Die Angst im "Tollhaus", dass Düren nun den Ausgleich anpeilte, dauerte nur kurz: Mit 19:17 ging Rottenburg in die "Crunch Time" des zweiten Satzes. Ein Block von Dirk Mehlberg brachte Rottenburg auf 21:19 in Führung und jeder im Hexenkessel glaubte nun an das 2:0. Der bärenstarke Moritz Karlitzek machte dann die Punkte 24 und 25 für die Roten (25:23).

Nach einer tollen Show der "Independent Steps" in der 10-Minuten-Pause hielt der Lauf der Domstädter an: Schnell stand es 4:0 - man spürte die lange vermisste "Leichtigkeit" beim TVR, nun auch in entscheidenden Phasen des Spiels. An Aufgeben dachte das Team von Anton Brams indes noch nicht und kämpfte sich stark zurück in die Partie. Kleine Abstimmungsschwierigkeiten und Nachlässigkeiten auf Seiten der Domstädter ließen Düren gar mit 8:11 in Führung gehen. Aber da stand heute ein anderer TVR auf dem Platz, der durch den 20. Punkt von Moritz Karlitzek zum 11:11 ausglich. Es blieb ein heißer Tanz im dritten Satz, 15:16 stand auf der Anzeigetafel zur zweiten technischen Auszeit. Jetzt schaltete sich auch der eingewechselte Diagonalangreifer Felix Orthmann mit ein und hielt Rottenburg in Schlagdistanz (17:18), der Ausgleich zum 20:20 wurde dann wieder frenetisch von den so lange auf einen Sieg wartenden Fans bejubelt. Den längeren Atem hatte dieses Mal aber der Gast aus Düren. Zwar wurden drei Satzbälle (21:24) vergeben und Rottenburg hatte selbst Matchball (25:24), doch Ex-TVR Spieler Matthias Pompe machte mit zwei Angriffspunkten den 25:27-Satzgewinn und damit den Anschluss perfekt.

Kam jetzt die Wende im Spiel oder hatte der TVR genügend Nerven, seine bis dato so tolle Leistung mit einem Sieg zu belohnen? Düren witterte ob des Satzgewinns Morgenluft und hielt dagegen (2:2, 5:3, 8:7). Dem TV Rottenburg, immerhin seit 14 Spielen ohne Sieg, schien an diesem Abend gegen den Tabellenvierten die Luft aber nicht auszugehen und die Führung konnte ausgebaut werden (13:9). Schon während der zweiten technischen Auszeit (16:12) wurden die TVR-Akteure mit rhythmischen Klatschen auf das Feld zurückgerufen. Groß war die Lust bei den Fans an diesem Volleyballspiel und an TVR-MVP Moritz Karlitzek: Mit seinem sage und schreibe 30. Punkt ging Rottenburg mit 19:14 in Führung. Es wurde zwar nochmal eng (22:19), doch die Rottenburger ließen es sich heute nicht mehr nehmen. Der ganz starke Dirk Mehlberg besiegelte mit einem Ass den 25:20-Satzerfolg und damit den Sieg.

Für ein tolles Rahmenprogramm sorgte der TVR in Zusammenarbeit mit der Rottenburger Eventagentur ATM Events. Der Einladung zum "Family Day" folgten zahlreiche Familien, sodass die vielen Stationen in der Halle sich regem Interesse bei Groß und Klein erfreuten. Unter anderem wurde eine Hüpfburg aufgebaut, die auch die Kleinsten zum Schwitzen brachte.

Die nächsten Spiele des TV Rottenburg:

Samstag, 20.02.2016 um 19:30 Uhr gegen BR Volleys, Paul Horn-Arena
Mittwoch, 24.04.2016 um 19:30 Uhr gegen United Volleys RheinMain, Fraportarena

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner