sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
TV Rottenburg: Erneute Tie-Break Niederlage

Bundesligen: TV Rottenburg: Erneute Tie-Break Niederlage

13.12.2015 • Bundesligen • Autor: Philipp Vollmer 754 Ansichten

Der TV Rottenburg hat sein Auswärtsspiel bei der Überraschungsmannschaft der Saison mit 2:3 verloren. Am Samstagabend fightete der TVR 130 Minuten lang gegen die VSG Coburg /Grub, um am Ende zum vierten Mal in dieser Saison nach einer 2:0 oder 2:1-Satzführung noch mit 2:3 zu verlieren.

Coburg feierte seinen ersten Sieg über den TVR in der 1. Bundesliga überhaupt und festigte Rang vier, der TVR bleibt mit nun 7 Punkten auf Rang neun. "Leider haben wir den Sieg heute wieder aus der Hand gegeben, trotzdem haben wir einen Punkt gewonnen", sagte TVR-Coach Hans Peter Müller-Angstenberger nach dem Spiel.

Im vorletzten Spiel des Jahres 2015 begann TVR-Coach Müller-Angstenberger auf Mitte mit Fred Nagel und Lars Wilmsen, Außen spielten Kevin Foyer und Tom Strohbach , ergänzt um Zuspieler Federico Cipollone, Diagonalangreifer Sven Metzger und Libero Willy Belizer. Der verletzte Ex-Coburger Moritz Karlitzek unterstütze sein Team vor Ort. Ein anderer Ex-Coburger durfte Satz 1 entscheiden: Kevin Foyer. Zuvor hatte Rottenburg den ersten Durchgang dominiert und ließ den Gastgeber nur beim 17:16 nochmal am Ausgleich schnuppern. Danach zog der TVR auf 20:16 davon und nach zwei Blocks war beim 23:18 die Vorentscheidung gefallen. Außenangreifer Kevin Foyer verwandelte dann zum 25:20.

Rottenburg blieb weiter in der Spur und spielte auch im zweiten Satz vorneweg (8:6, 16:13). Doch dieses Mal gelang dem Team um den späteren MVP und Topscorer (27 Punkte) Lubos Kostolani der Ausgleich zum 17:17, den Rottenburg sofort wieder egalisierte (19:17, 22:18). Beim 23:20 dachten die mitgereisten Rottenburger Fans an die 2:0-Führung, doch es sollte nochmal eng werden. Über 23:23 ging es hin und her und beide Mannschaften erspielten sich Satzbälle. Coburg hatte den längeren Atem und im vierten Anlauf gelang der 27:29-Satzerfolg und damit der Ausgleich.

Nach der 10-Minuten-Pause erwischte der TVR wieder einen guten Start und baute seine Führung über 6:3 und 8:5 schnell zum 17:11 aus. Der Gastgeber konnte den hohen Rückstand nicht mehr wettmachen, der TVR agierte konzentriert und mutig. Wieder war es TVR-Neuzugang Kevin Foyer, der den Sack zum 25:18 zu machen durfte.

In Satz vier musste Rottenburg mit einer neuen Situation umgehen: einem Rückstand hinterherlaufen. Zuspieler Federico Cipollone setzte zwar weiterhin alle Mitspieler variabel in Szene und alle Angreifer kamen zu Punkten. Doch drei vermeidbare Eigenfehler in Folge bescherte dem TVR einen 8:13-Rückstand. Im Folgenden war immer wieder TVR-MVP und Topscorer Sven Metzger (am Ende 19 Punkte) für die Domstädter erfolgreich und hielt sein Team im Rennen, trotzdem lag sein Team zur zweiten technischen Auszeit mit 12:16 im Rückstand. Und dieser Break half dem Gast nicht, ein Comeback zu starten. Im Gegenteil: über 13:19 und 15:22 spielte Coburg den Satz sicher zu Ende und gewann deutlich mit 15:25.

Es musste wieder der Tie-Break entscheiden, und da hat Rottenburg dieses Jahr noch kein Fortune. Wieder lagen die Schwaben lange mit zwei Punkten zurück und sahen dann beim 8:13 schon wie der sichere Verlierer aus. Hans Peter Müller-Angstenberger brachte Libero Hannes Elsäßer für die Abwehr und Friederich Nagel schaffte mit einer starken Aufschlagserie nochmal den Anschluss zum 11:13. Coburg erspielte sich drei Matchbälle (11:14), als Mittelblocker Felix Isaak zu seinem ersten Einsatz an diesem Abend kam und schier zum Matchwinner avancierte. Dank seiner Aufschläge glich der TVR nochmal zum 14:14 aus, in einem wahren Krimi setzte sich Coburg aber am Ende doch noch mit 15:17 durch.

TVR-Coach Hans Peter Müller-Angstenberger nach dem Spiel: "Ein Punkt ist besser als nichts. Es war ein für uns derzeit typisches Spiel: Wir spielen gut, aber der Zweifel packt uns und wir geben das Spiel noch aus der Hand. Wir hätten heute auch 3:0 gewinnen können, aber so läuft es derzeit einfach nicht. Letztes Jahr haben wir schlechter gespielt, aber mehr gewonnen. Wir sind trotzdem auf dem richtigen Weg: Wir müssen weiter an unseren Skills arbeiten und die Niederlagen akzeptieren und nicht zurückblicken, dann werden wir auch wieder Spiele gewinnen."

Die nächsten Spiele des TV Rottenburg:

Samstag, 19.12.2015 um 20:00 Uhr gegen SVG Lüneburg, Gellersenhalle
Samstag, 16.01.2016 um 19:30 Uhr gegen VfB Friedrichshafen, ZF Arena

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner