sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
TV Rottenburg: Herrsching behält die Lederhosen an

Bundesligen: TV Rottenburg: Herrsching behält die Lederhosen an

15.11.2015 • Bundesligen • Autor: Philipp Vollmer 980 Ansichten

Der TV Rottenburg hat sein Heimspiel gegen den TSV Herrsching mit 1:3 verloren. Vor 2.000 Zuschauern in der Tübinger Paul Horn-Arena legte der verletzungsgeplagte TVR feurig los, konnte das Niveau aber nicht über das ganze Spiel halten. "Das ganze Team hat alles versucht, Hut ab vor dem Geist der Mannschaft", zollte TVR-Coach Hans Peter Müller-Angstenberger seinem Team trotz der Niederlage Respekt, "wir hätten heute mehr verdient."

TVR-Coach Hans Peter Müller-Angstenberger musste sich was einfallen lassen für die Partie gegen den TSV Herrsching: Für die kranken Außenangreifer Moritz Karlitzek und Dirk Mehlberg übernahm Sven Metzger den Job auf Außen, Libero Hannes Elsäßer bekam nach seinem guten Auftritt im Pokalspiel gegen Solingen wieder das Vertrauen von seinem Trainer und Felix Orthmann begann auf der Diagonalen. Nach dem Motto "für Moritz" sah man eine hochmotivierte, um jeden Ball kämpfende Rottenburger Truppe. Schnell war der TVR den Herrschingen enteilt, über 8:3 zog der Gastgeber davon und "Außenangreifer" Sven Metzger punktete zum 16:5. Am Ende jubelte das "Tollhaus der Liga" über den deutlichen 25:13-Satzerfolg.

Mit diesem Rückenwind ging es im zweiten Abschnitt weiter, stark im Block und mit schönen Angriffspunkten von Tom Strohbach und Felix Orthmann präsentierte sich der Hausherr. Mit grandiosem Einsatz schien bis zum 17:14 alles auf die 2:0-Führung hinzudeuten, und Herrschings Roy Friedrich ließ seinen Frust an der Bandenwerbung raus. Er bekam dafür folgerichtig die gelbe Karte, schien sein Team damit aber wieder wachgerüttelt zu haben. Beim 23:24 hatte "GCDW" seinen ersten Satzball. Was die Fans in den folgenden Minuten zu sehen bekamen, war leidenschaftlicher Volleyball auf beiden Seiten. Der junge Felix Orthmann übernahm Verantwortung und machte in der "Crunch Time" wichtige Punkte und sicherte seinem Team zwei Satzbälle. Die Bayern konnten beide abwehren und verwandelten ihrerseits ihren fünften Satzball zum 29:31-Satzerfolg.

Nach einer ebenso heißten "10 Minuten-Pause" mit der Percussionband "Bateria Bacana" nahm der Krimi seinen weiteren Verlauf. Der im zweiten Satz eingewechselte Libero Willy Belizer blieb auf dem Feld und bediente Federico Cipollone für einen cleveren Zuspieltrick zum 6:5. Auf der Diagonalposition wusste Youngster Felix Orthmann weiter zu überzeugen und hielt sein Team im Rennen. Mitte des Satzes blieb Sven Metzger am Einerblock von Patrick Steuerwald hängen, der gleich darauf per Zuspielertrick zum 14:16 für den Gast erhöhte. Rottenburg hatte zu diesem Zeitpunkt größere Probleme in der Abstimmung und eine hohe Eigenfehlerquote. Zwei Annahmefehler führen zu einfachen Dankeballsituationen für Herrsching und bescherte ihnen eine komfortable 17:23-Führung. Am Ende stand der 20:25-Satzverlust.

In Durchgang vier zog Müller-Angstenberger einen Joker aus der Tasche und schickte Zuspieler Philipp Jankowski auf Außen ins Rennen und Sven Metzger durfte auf seiner angestammten Diagonalposition angreifen. Der Kapitän übernahm Verantwortung und stellte per Ass die 5:4-Führung her. Aber es lief nicht mehr so rund beim TVR wie noch im ersten Satz und Herrsching konnte mit einem erneuten Punkt durch Ex-Nationalspieler Patrick Steuerwald zum 8:12 enteilen. Federico Cipollone machte es seinem Pendant nach, gefolgt von einem Isaak-Block und der TVR witterte beim 16:18 nochmal seine Chance. Ein stark aufgelegter Daniel Malescha auf Herrschinger Seite machte am Ende aber den Unterschied und Herrsching holte sich mit dem 21:25-Satzerfolg den 3:1-Sieg in Tübingen.

"Philipp hat seine Rolle sehr gut ausgefüllt und hält es lange offen", lobte Müller-Angstenberger seinen Kapitän in ungewohnter Außen-Annahme-Position. Die fehlenden Moritz Karlitzek und Dirk Mehlberg konnten aber nicht kompensiert werden. Rottenburg rutscht mit der Niederlage auf Rang 9 ab, Herrsching ist nun achter. "Kompliment an Herrsching. Die Achse Patrick Steuerwald und Daniel Malescha hat heute sehr gut funktioniert, beide haben die MVP-Medaille verdient."

Die nächsten Spiele des TV Rottenburg:

Samstag, 21.11.2015 um 19:30 Uhr gegen SWD powervolleys Düren, Arena Kreis Düren
Mittwoch, 25.11.2015 um 20 Uhr gegen TV Ingersoll Bühl, Großsporthalle

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner