sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
"Pink? Gebt uns blau zurück!"

Bundesligen: "Pink? Gebt uns blau zurück!"

29.10.2015 • Bundesligen • Autor: Gesa Katz 1139 Ansichten

Aus pink mach blau: "Bitte macht die ZF Arena voll, dann dürfen wir unsere blauen Trikots wieder anziehen", wendet Zuspieler Tomas Kocian sich an Fans und Zuschauer des VfB Friedrichshafen. Mit der neuen Marketingkampagne des VfB Friedrichshafen wollen die Verantwortlichen Aufmerksamkeit generieren und das Publikum in die ZF Arena locken. Dazu haben sie den Spielern ihr gewohntes blaues Heimspieltrikot weggenommen und sie in für den VfB untypische pinke Shirts gesteckt.

"Pink? Gebt uns blau zurück!" - Foto: Günter Kram

Pink? Eine schöne Farbe, aber wir wollen unser blaues Trikot zurück (Foto: Günter Kram)

Friedrichshafen (gek). Der ein oder andere Zuschauer dürfte am Mittwochabend mit einem verrenkten Hals aus der ZF Arena nach Hause gegangen sein. Nach dem offiziellen Einschlagen mussten die Spieler des VfB Friedrichshafen ihr blaues Heimspieltrikot nämlich ausziehen und wurden in pinke Trikots gesteckt. "Das ist keine Strafe", sagt Sebastian Schmidt, Geschäftsführer der VfB Friedrichshafen Volleyball GmbH, "wir wollen damit Aufmerksamkeit generieren und das ist uns in den ersten Stunden seit unserer neuen Kampagne definitiv gelungen."

Unter dem Motto: Erst wenn die ZF Arena ausverkauft ist, bekommen die Spieler ihre Trikots zurück, wurden Anzeigen, virale Spots und Kinowerbung geschaltet. "Das ist mal was anderes", resümierte VfB-Trainer Stelian Moculescu über die neue Trikotfarbe, "allerdings wäre es doch schön, wenn wir wieder in unseren Vereinsfarben spielen dürfen." Damit das geschieht, braucht der VfB Friedrichshafen Unterstützung von seinen Fans und Zuschauern. Das nächste Heimspiel steht nämlich vor der Tür und vor allem die Spieler möchten dem Vizemeister Berlin Recycling Volleys am Sonntag (8. Oktober, 14 Uhr) in ihren blauen Trikots entgegentreten.

"Ich hoffe, dass wir vor ausverkaufter Halle spielen", sagt VfB-Zuspieler Tomas Kocian. "Pink ist keine schlechte Farbe, aber wir wollen unser Blau zurück." Mittelblocker Honoré ergänzt: "Bitte kommt und macht mit eurer Hilfe pink zu blau!" Gemeinsam mit der Agentur Reichl&Partner aus Wien entwickelten die VfB-Verantwortlichen in den vergangenen Monaten die Kampagne "PINK", die neben der Saisonkampagne "DER BODENSEE STEHT HINTER DEM VFB.", gleich zum Start in die neue Spielzeit von sich reden machen soll.

"Friedrichshafen kennt man in blau, mit den pinken Trikots bekommen wir Aufmerksamkeit, die über unseren sportlichen Erfolg hinausgeht", sagt Schmidt und ergänzt: "Fans und Zuschauer haben es in der Hand, wie lange die Spieler das pinke Trikot anziehen müssen." Es ist ein Spiel, zu dem der VfB auffordert und das die Initiative des Publikums erfordert: "Schaut auf facebook, geht ins Kino - wir wollen unser blau zurück und hoffen, dass wir euch mit unseren Aktionen davon überzeugen können", bittet Kocian.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner