sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
L.E. Volleys: Wir wollen das "Ding" gewinnen

Bundesligen: L.E. Volleys: Wir wollen das "Ding" gewinnen

28.10.2015 • Bundesligen • Autor: Manfred Wiesinger 751 Ansichten

In wenigen Tagen ist Weihnachten, für Spieler und Fans. Denn am Samstag treffen die Dauerkontrahenten aus Leipzig und Land aufeinander. Spannung und Stimmung sind garantiert, wenn die groß gewachsenen Kerle der L.E. Volleys und des GSVE Delitzsch aufeinander treffen. 20.00 Uhr geht es los, im Becker-Karton, der den Volleys zu liegen scheint.

Nach 12 Bundesliga-Begegnungen steht es 8:4 nach Siegen für die Leipziger. Und im besagten Becker-Karton steht das Verhältnis sogar bei 5:1. Die letzte ûnd einzige Niederlage der Leipziger in Delitzsch liegt sogar schon fast vier Jahre zurück, als sie am 14.1.2012 verloren. Also sind die klar Rollen verteilt?

Nein. Keineswegs. Denn Statistiken sind nur so lange gültig, bis sie wiederlegt werden. Und das geschieht dann eben auf dem Feld und nicht auf dem Papier. Beide Teams hatten so ihre Startschwierigkeiten, begannen unsicher. Leipzig ließ in den beiden Begegnungen in Friedrichshafen jeweils einen Satz, mühte sich in Mainz zum gequälten 3:2, wo die Lober-Herren mit 3:0 durch zogen.
Delitzsch wiederum verlor sein Spiel gegen die Hammelburger klar mit 1:3, welches die Leipziger mühelos 3:1 gewannen.

Schauen wir also auf die Formkurve der Leipziger: Der Mittelblock kommt langsam aber sicher in Fahrt und gerade Marvin Freese gehörte in dieser Disziplin beim Spiel gegen Neumarkt zu den punktbesten Spielern. Die beiden neuen Liberos Thater und Rodiek gewinnen an Sicherheit und spielen sich so langsam aber stetig in‘s Team. Und auch auf der Diagonalen kommt Fahrt auf und Erik Wichert meldet sich neben Wieland Oswald wieder zurück. Wenn, wie am Samstag auch noch der Aufschlag sitzt und Druck von Anfang an gemacht wird, dann braucht den Leipzigern also nicht Bange zu sein.

Delitzsch hingegen profitiert im Moment von Neuzugang Lohrisch, der im Moment die einzige Konstante zu sein scheint. Denn das Team verlor zu Saisonwechsel gleich mehrere eingespielte Akteure, allen voran Sebastian Reichstein. Ob nun auch das spielfreie Wochenende den Delitzschern gut getan hat, wird man sehen. Die Leipziger haben jedenfalls ein Spiel mehr bestritten und dadurch mehr Möglichkeiten des Einspielens gehabt.

In Leipzig sind die Tipps klar verteilt. Auf die Nord-Rand-Leipziger setzen die wenigsten und auch die Zuschauer-Basis wird dabei eine Rolle spielen. Ziel muss es sein, gemeinsam mit den Leipziger Fans aus dem Becker-Karton, einen Volleys-Karton zu machen. Die Spieler sind dazu jedenfalls bereit und giftig genug, um dieses Vorhaben auch umzusetzen, auf ihre eigene, sympathische Art.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner