sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Die Marschroute ist klar

Bundesligen: Die Marschroute ist klar

26.10.2015 • Bundesligen • Autor: Gesa Katz 899 Ansichten

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, jetzt geht es los: Am Mittwochabend (28. Oktober, 20 Uhr) empfängt der VfB Friedrichshafen nach fünfmonatiger Sommerpause in der heimischen ZF Arena die VSG Coburg/Grub. Für die Häfler, die zum Saisonauftakt ihren ersten Sieg feierten, gibt es dabei eine klare Marschroute: "Wir wollen gewinnen", sagt Interimskapitän Baptiste Geiler, der für den verletzten Simon Tischer einspringt.

Die Marschroute ist klar - Foto: Gesa Katz

Mit viel Kraft durch den Block - Marc Honoré setzt sich gegen den gegnerischen Block durch (Foto: Gesa Katz)

Friedrichshafen (gek). Die Sensation war schon fast perfekt, doch der Tag sollte nicht vor dem Abend gelobt werden. Das mussten auch die United Volleys am vergangenen Mittwoch erleben. Nach zwei gespielten Sätzen führten sie gegen den Deutschen Meister mit 2:0, ein einziger Satz fehlte, um den ersten Sieg der Saison perfekt zu machen, doch Friedrichshafen konterte, drehte das Spiel und gewann die folgenden drei Sätze. "Das Spiel ist erst dann zu Ende, wenn eine Mannschaft drei Sätze gewonnen hat", sagt Außen-Annahmespieler Baptiste Geiler. "Wir haben immer an uns geglaubt und uns zurück ins Spiel gekämpft", ist er zufrieden mit dem Team.

Die Voraussetzungen für einen Sieg waren dabei alles andere als einfach. Neben Björn Andrae , der aktuell noch in der Regenerationsphase steckt und voraussichtlich Mitte November einsteigen kann, fehlte Kapitän und Zuspieler Simon Tischer . Dieser laboriert seit einigen Tagen an Rückenproblemen und befindet sich derzeit in ärztlicher Behandlung. Ein Einsatz am Freitag war nicht möglich, eine Diagnose steht derzeit noch aus. Zuspieler Tomas Kocian sprang ein und bekam prompt ein Lob von Geiler. "Tomas hat seine Sache gut gemacht", sagt der Franzose, der interimsweise die Rolle des Kapitäns übernimmt. "Denn wir haben es ihm in der Annahme nicht immer einfach gemacht, er musste teilweise ganz schön rotieren."

Das wollen die Häfler am Mittwoch (28. Oktober, 20 Uhr) gegen die VSG Coburg/Grub ändern. "Wenn die Annahme steht, dann hat Tomas es viel einfacher", sagt Geiler. "Das hat man vor allem im fünften Satz gegen die United Volleys schon gesehen." Da nämlich zeigten die Häfler ihre Klasse und holten sich den alles entscheidenden Durchgang mit sechs Punkten Vorsprung. "Wir haben viel ausprobiert und gesehen, was die einzelnen Spieler abrufen können", zeigte sich VfB-Trainer Stelian Moculescu nach dem Spiel am Freitag zufrieden. "Jetzt geht es darum, an den einzelnen Stellschrauben zu drehen und die Feinabstimmung schnellst möglich hinzubekommen." Vor heimischer Kulisse spielt es sich dabei einfacher und so freuen sich alle Beteiligten auf das erste Heimspiel. "Natürlich hoffe ich, dass viele Fans kommen", sagt Geiler. "Die, die in Frankfurt dabei waren, haben uns toll geholfen und spätestens nach dem Meisterschaftsfinale in der letzten Saison wissen wir alle, wie wichtig die Unterstützung des Publikums ist."

Eintrittskarten:
Karten für das erste Heimspiel gegen die VSG Coburg/Grub am Mittwoch (28. Oktober, 20 Uhr) können online beim Ticket-Partner www.reservix.de, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie in der Geschäftsstelle (Meistershofener Str. 25, 88045 Friedrichshafen. Mo-Fr 10-12 Uhr, Mo+Fr 15-17 Uhr, Di 16-18 Uhr) erworben werden. Die Abendkasse öffnet am Mittwoch um 19 Uhr.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner