sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
NawaRo unterliegt beim Köpenicker SC

Bundesligen: NawaRo unterliegt beim Köpenicker SC

25.10.2015 • Bundesligen • Autor: Georg Kettenbohrer 1180 Ansichten

Im zweiten Spiel der Saison musste sich Aufsteiger NawaRo Straubing dem Köpenicker SC geschlagen geben. Bei den Berlinern unterlag das Team von Guillermo Gallardo mit 1:3 (27:25, 18:25, 23:25 und 21:25).

NawaRo unterliegt beim Köpenicker SC - Foto: Schindler

Corina Ssuschke-Voigt wurde zur besten Spielerin von NawaRo beim Auswärtsspiel in Köpenick gewählt (Foto: Schindler)


"Köpenick war heute einfach besser als wir", so Gallardo nach dem Spiel. "Sie haben verdient gegen uns gewonnen." Dabei war NawaRo im ersten Satz gut in die Partie und hatte schnell geführt (9:5). Zum Satzende hin wurde es wieder eng, doch die Straubingerinnen behielten die Nerven und sicherten sich den Satz mit 27:25. "Im ersten Satz haben wir uns bis zum Ende durchgekämpft", erklärt Gallardo.

Im zweiten Durchgang kam NawaRo nicht so recht ins Spiel. Am Ende stand ein 18:25 aus Sicht von Trainer Guillermo Gallardo. "Ich habe bereits vor dem Spiel gesagt, dass Köpenick eine gute Mannschaft hat. Sie haben unsere Annahme sehr gut unter Druck gesetzt und selbst im Angriff aggressiv agiert."

Der dritte Satz war heiß umkämpft mit leichten Vorteilen für NawaRo. Am Ende des Satzes schnappte sich Köpenick aber die Führung und gab sie nicht mehr ab. Mit 23:25 ging der Satz denkbar knapp verloren. "Hier hatten wir am Ende die Chance auf den zweiten Satzgewinn. Wir konnten diese leider nicht nutzen." Im vierten Durchgang startete NawaRo zunächst gut, doch zur Satzmitte setzte sich Köpenick entscheidend ab und sicherte sich verdient diesen Satz mit 25:20 und damit auch den 3:1-Erfolg.

Nach dem Spiel sah sich NawaRo-Coach Gallardo bestätigt in seiner Bitte um Geduld: "Wir müssen noch lernen, dass wir immer auf Top-Niveau in dieser Liga spielen müssen. Das ist uns heute nicht gelungen." In Bezug auf Köpenick erklärte er noch: "Köpenick war über weite Strecken des Spiels besser und hat verdient gewonnen. Sie werden noch andere Teams zu Hause schlagen."

Beste Spielerin bei NawaRo wurde Mittelblockerin Corina Ssuschke-Voig t. Sie erzielte 18 direkte Punkte für NawaRo. Somit stehen nach den ersten beiden Spielen für NawaRo weiterhin drei Punkte auf der Habenseite. Auch wenn in Köpenick mit einer größeren Effektivität im Angriff auch deutlich mehr möglich gewesen wäre ist die Niederlage für NawaRo kein Beinbruch. "Wir werden die beiden letzten Spiele am Montag analysieren und danach unseren Trainingsplan weiter durchziehen", erklärt Gallardo. "Wir werden weiter konzentriert arbeiten und so von Spiel zu Spiel besser werden."

Kommendes Wochenende stehen für NawaRo Straubing zwei Heimspiele an. Am Samstag gastiert mit dem Schweriner SC einer der Titelfavoriten in Straubing (Spielbeginn: 19.30 Uhr). Am Sonntag kommt der VCO Berlin in die turmair Volleyballarena (18 Uhr). Für beide Spiele gibt es bereits Tickets im Online-Ticketshop von NawaRo.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner