sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Premierensiege für Gernert/Krebs und Begemann/Schümann

smart beach tour: Premierensiege für Gernert/Krebs und Begemann/Schümann

14.06.2015 • smart beach tour • Autor: DVV / Comtent 822 Ansichten

Drei Tage Beach-Volleyball in Jena - drei Premieren. Es war zum einen die Premiere der smart beach tour in Jena und sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern standen die Gewinnerteams zum ersten Mal in ihren Karrieren auf dem obersten Podestplatz. Bei den Frauen siegten auf dem historischen Markt Melanie Gernert/Anika Krebs (VCO Berlin) und bei den Männern Valentin Begemann/Lorenz Schümann (VCO Hamburg/FT Adler Kiel).

Die Zuschauer erlebten bei schönstem Sommerwetter Beach-Feeling mitten in der Stadt. "Es war ein tolles Wochenende für die Stadt Jena. Alle guten Dinge sind auf jeden Fall mehr als eins und Sie sind herzlich eingeladen nächstes Jahr wiederzukommen", sagte Frank Schenker, Bürgermeister der Stadt Jena. Frank Mackerodt, Organisator der größten nationalen Beach-Volleyballserie Europas sagte: "Wir haben hier in Jena eine sehr gute Premiere mit phantastischer Stimmung erlebt. Der große Zuschauerzuspruch mit 29.000 Besuchern an allen drei Tagen unterstreicht den großen Erfolg des smart beach cup Jena."

Im Frauenfinale standen sich mit Gernert/Krebs und Florentina Büttner/Valeria Fedosova (SV Lohhof) gleich zwei Überraschungsteams gegenüber. Gernert/Krebs machten ihren Finaleinzug mit einem Sieg über die an drei gesetzten Sabrina Karnbaum/Natascha Niemczyk (NawaRo Straubing) perfekt (21:12, 28:26) und Büttner/Fedosova schlugen die Topfavoritinnen Katharina Schillerwein/Cinja Tillmann (Beach-Volleys Bottrop/USC Münster) in zwei Sätzen (21:18, 21:18). Nach dem ersten Satz des Finales sah alles zunächst nach einem klaren Erfolg für Büttner/Fedosova aus. Aber Gernert/Krebs kämpften sich in das Match zurück und drehten das Spiel zu ihren Gunsten (12:12, 21:18, 15:11). "Im ersten Satz haben wir etwas geschwächelt", gab Melanie Gernert nach dem Finale unumwunden zu. "Aber die Gegnerinnen haben in dieser Phase auch sehr gut gespielt, jeden Punkt gemacht und Valeria (Fedosova) hat uns die Schmetterbälle um die Ohren gehauen. Zum zweiten Satz haben wir uns selbst gepusht und wollten in unserem ersten Finale noch zeigen, was wir können. Das hat am Ende super geklappt und wir sind über den ersten Turniersieg einfach nur glücklich", sagte Melanie Gernert und fügte hinzu: "Als wir zum Ende des dritten Satzes zurücklagen, hat Anika (Krebs) zum mir gesagt, dass ich ein paar Aufschläge machen soll und dann mache ich natürlich, was meine Partnerin mir sagt. Am Ende waren es vier Aufschlagasse".

Den dritten Platz machten Schillerwein/Tillmann mit einem 2:0-Erfolg (21:18, 21:18) gegen Karnbaum/Niemczyk perfekt. "Wir haben den ganzen Samstag sehr gute Leistungen gezeigt und wohl zum ersten Mal ohne ein Tief durchgezogen. Was dann am Sonntag im Halbfinale mit uns los war, können wir gar nicht richtig sagen. Wir haben aber in allen Bereichen nicht gezeigt, was wir eigentlich können. Umso größer war die Freude über unsere Leistung im kleinen Finale. Das hat wieder richtig Spaß gemacht", sagte Cinja Tillmann.

Ihren ersten Turniersieg der Karriere auf der smart beach tour feierten Begemann/Schümann, die im Finale das Münsteraner Team Becker/Romund schlugen. Der erste Satz gestaltete sich bis zum 12:12 sehr ausgeglichen, ehe Begemann/Schümann etwas davon zogen und den Satz mit 21:16 für sich entscheiden konnten. Im zweiten Satz kamen Becker/Romund wesentlich besser in das Spiel und setzten sich schnell ein paar Punkte ab. Doch Begemann/Schümann kamen vor allem dank überragender Arbeit am Block zurück und brachten den Satz in einem umkämpften Finish mit 25:23 nach Hause. Der Jubel kannte dann beim Hamburger Duo keine Grenzen. Für die unterlegenen Becker/Romund steht unterm Strich trotz der Niederlage am Ende mit ihrer ersten Finalteilnahme auf der smart beach tour ein erfolgreiches Turnier. "Das ist absolut überragend! Wir sind ohne ein Platzierungsziel nach Jena gekommen und wollten nur unsere nächsten gemeinsamen Schritte machen und unser bestmögliches Beach-Volleyball spielen. Dass es am Ende zum Turniersieg reicht, hätten wir nie erwartet. Bei 11:17 im zweiten Satz gegen uns hatten wir uns schon mental auf einen Entscheidungssatz eingestellt. Vielleicht war das ein Faktor, der uns locker gemacht hat und dass wir so zurückgekommen sind. Eine 7:0-Punktserie mit gleich vier Blocks in Folge von mir legt man nicht jeden Tag hin", sagte Valentin Begemann.

Begemann/Schümann gewannen zuvor im Halbfinale sehr deutlich mit 21:13, 21:9 gegen Manuel Lohmann/Tim Wacker (TGM Gonsenheim/TG Rüsselsheim). Becker/Romund besiegten im Halbfinale in einem umkämpften Dreisatzmatch 2:1 (13:21, 23:21, 18:16) das Team Armin Dollinger/Clemens Wickler (VFR Garching/TV Bad Tölz), das am Ende den dritten Platz belegten, da Tim Wacker verletzungsbedingt nicht zum kleinen Finale antreten konnte.

Als Most Valuable Player wurden Valeria Fedosova und Valentin Begemann mit dem von der Sport Bild gestifteten Award ausgezeichnet.

Bereits in der kommenden Woche ist die smart beach tour in Sachsen zu Gast. Vom 19. bis zum 21. Juni spielen die Beach-Volleyballteams der deutschen Rangliste dann beim smart beach cup auf dem Altmarkt in Dresden.

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "smart beach tour"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner