sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Gut gestärkt gegen Mitteldeutschland

Bundesligen: Gut gestärkt gegen Mitteldeutschland

19.03.2015 • Bundesligen • Autor: Gesa Katz 1123 Ansichten

Die Tür ist aufgestoßen: mit einem klaren 3:0-Heimsieg über die Chemie Volleys Mitteldeutschland ist der VfB Friedrichshafen in die Playoffs gestartet. Mit einem weiteren Sieg kann die Mannschaft den Einzug in das Halbfinale perfekt machen. Dafür müssen die Häfler Volleyballer am Samstag (21. März, 19.30 Uhr) auswärts erneut gegen die "Pirates" ran. Zuvor geht es allerdings auf die Frühjahrsmesse IBO, wo Cheftrainer Stelian Moculescu gemeinsam mit Ehefrau Gabi in der XXXL-Kocharena den Herd zum Glühen bringen wird.

Gut gestärkt gegen Mitteldeutschland - Foto: Günter Kram

Foto: Günter Kram

Friedrichshafen (gek). Zweimal bekam Moritz Reichert, Youngster im Team des VfB Friedrichshafen, am vergangenen Wochenende die Chance sich zu präsentieren. In Durchgang zwei wechselte ihn sein Trainer Stelian Moculescu für Maarten van Garderen ein, in Durchgang drei durfte er für Baptiste Geiler aufs Feld. Das größte Geschenk machte sich das Geburtstagskind an diesem Tag allerdings selbst: Reichert verwandelte den Matchball zum 3:0-Auftaktsieg gegen die Chemie Volleys aus Mitteldeutschland.

Damit haben die Häfler Volleyballer die Tür ins Halbfinale bereits einen Spalt breit geöffnet. Nun soll dieser weiter aufgestoßen und damit den Einzug in die nächste Runde perfekt gemacht werden. Am Samstag (21. März, 19.30 Uhr) gilt es, gegen Mitteldeutschland dem Erfolg im Heimspiel einen zweiten Sieg vor auswärtiger Kulisse folgen zu lassen. "Die Basis ist eine gute", sagt Moculescu. "Nun wollen wir den Einzug perfekt machen."

Bevor es allerdings am Freitagmittag in Richtung Sachsen-Anhalt geht, besucht die Mannschaft die Frühjahrsmesse IBO in Friedrichshafen. Dort wird sie als Vorkoster fungieren, wenn ihr Trainer Stelian Moculescu gemeinsam mit Ehefrau Gabi in der XXXL-Kocharena den Herd zum Glühen bringt. Was Moculescus ab 13 Uhr in der Messehalle 5 auf den Tisch zaubern, wird noch nicht verraten, sportlergerecht allerdings wird es mit Sicherheit sein. Gestärkt geht es dann für das Team in Richtung Spergau, wo Ulf Quell, ehemaliger Ko-Trainer des VfB, den Häflern das Leben schwer machen will.

Quell, seit zwei Jahren Trainer der Mitteldeutschen, geht optimistisch in die kommende Begegnung. "Wir haben in allen drei Sätzen zu Beginn gut mitgehalten", sagt er. "Der VfB braucht zwei Siege. Wir wollen versuchen, zu Hause etwas mehr mitzuspielen und die Jungs von Stelu ein wenig zu ärgern." Gelingt ihnen das, so treffen beide Mannschaften zum Entscheidungsspiel am Mittwoch (25. März, 20 Uhr) erneut in der ZF Arena aufeinander.

Gelingt den Häflern allerdings ein Erfolg bei den Mitteldeutschen, winkt ihnen mehr als eine Woche Pause. Erst am Mittwoch, den 1. April (20 Uhr), würde für sie mit dem ersten von maximal fünf Spielen das Halbfinale der Playoffs beginnen. Als Erster der Hauptrunde träfen sie dabei voraussichtlich auf den Gewinner der Begegnung TV Ingersoll Bühl gegen die SVG Lüneburg, vorausgesetzt der Tabellendritte, die SWD powervolleys Düren, qualifiziert sich ebenfalls fürs Halbfinale. Damit allerdings wird sich im Häfler Team noch nicht beschäftigt. "Wir machen einen Schritt nach dem anderen", sagt Moculescu. "Der erste heißt: Viertelfinal-Rückspiel gegen Mitteldeutschland."

Die nächsten Spiele:
evtl. 25.03.2015, 20:00 Uhr: VfB Friedrichshafen - CV Mitteldeutschland

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner