sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Herrsching wartet in der Bundesliga

Bundesligen: Herrsching wartet in der Bundesliga

03.02.2015 • Bundesligen • Autor: Gesa Katz 1630 Ansichten

Am Mittwoch (4. Februar, 20 Uhr) ist der TSV Herrsching zu Gast bei den Häfler Volleyballern in der ZF Arena. Im Rückspiel gegen die Bayern will der VfB den Ton angeben, um den ersten Tabellenplatz zu halten. Nach der Verpflichtung des französischen Nationalzuspielers Benjamin Toniutti dürfen die Zuschauer gespannt sein, wer an diesem Abend Regie führt. "Wir dürfen nicht nachlässig werden", sagt VfB-Trainer Stelian Moculescu. "Denn wir haben es in den Händen, von welchem Platz aus wir in die Playoffs gehen"

Herrsching wartet in der Bundesliga - Foto: Günter Kram

Foto: Günter Kram

Friedrichshafen (gek). Sie sind der "Geilste Club der Welt", glaubt man der Website des TSV Herrsching. Innerhalb von vier Jahren spielten sie sich von der Bayernliga bis in die zweite Bundesliga Süd und sicherten sich am 6. April 2014 den sportlichen Aufstieg in die 1. Bundesliga. Seitdem schlägt der TSV Herrsching sich im Oberhaus mal mehr, mal weniger gut. Derzeit steht er auf dem achten Platz der Bundesliga, gewann am vergangenen Wochenende gegen die VSG Coburg/Grub und unterlag einen Tag später nur knapp mit 2:3 dem TV Ingersoll Bühl.

Sportlich läuft es für den VfB Friedrichshafen derzeit rund - Erreichen der Playoffs 12 in der Champions League, Erreichen des DVV-Pokalfinals und auch in der Liga läuft alles nach Plan. Schlagzeilen allerdings machten die Häfler nach dem letzten Wochenende mit der Neuverpflichtung des französischen Nationalzuspielers Benjamin Toniutti, der am Mittwoch (4. Februar, 20 Uhr) bereits mit der Nummer 16 auf dem Trikot gegen den TSV Herrsching auflaufen wird.

Auch Herrsching macht Schlagzeilen - allerdings Schlagzeilen der anderen Art. Auf Grund fehlenden Geldes wollen sie die rund 170 Kilometer vom Ammersee an den Bodensee trampen - fraglich, ob alle Spieler am Mittwoch rechtzeitig in der ZF Arena ankommen. Dann nämlich empfangen die Häfler Volleyballer den TSV Herrsching zum Rückspiel in der Bundesliga. Beim Hinspiel hatte der VfB zunächst Probleme, kam mit den Dimensionen der kleinen Halle nicht zurecht und musste Durchgang eins an den Aufsteiger abgeben. "Dass die großen Teams Probleme in kleinen Hallen haben", sagt VfB-Trainer Stelian Moculescu, "erfährst du immer wieder. Wichtig ist, dass du dich davon nicht verunsichern lässt und in deinen Rhythmus kommst."

Das gelang den Häflern und so holten sie sich bei einem 3:1-Erfolg den damals fünften Sieg in Folge. Den Takt wollen sie auch am Mittwoch angeben und so den ersten Tabellenplatz verteidigen. "Es sind noch vier Spiele in der Hauptrunde", so Moculescu und warnt, "jetzt dürfen wir nicht nachlässig werden. Wir haben es in den Händen, von welchem Platz aus wir in die Playoffs gehen." In der vergangenen Saison war die Ausgangslage eine ähnliche. Damals vergab die Mannschaft bei einem unnötigen 3:2 gegen den CV Mitteldeutschland die Führung und startete von Platz zwei in die Playoffs. Das soll nicht wieder passieren: "Wir sind um eine Erfahrung reicher und jetzt machen wir das Beste draus", gibt sich Moculescu angriffslustig.

Die nächsten Termine:
Bundesliga - 07.02.2015, 19.30 Uhr: Netzhoppers KW - VfB Friedrichshafen
Bundesliga - 08.02.2015, 17.30 Uhr: VCO Berlin - VfB Friedrichshafen
Champions League - 11.02.2015, 20.00 Uhr: VfB Friedrichshafen - Asseco Resovia Rzeszów

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos

Mikasa


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner