sportwetten.de - Partner des DVV volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Rottenburg schnuppert Champions League-Luft

Bundesligen: Rottenburg schnuppert Champions League-Luft

02.02.2015 • Bundesligen • Autor: Philipp Vollmer 1535 Ansichten

Zum ersten Mal in der Deutschen Volleyballgeschichte wird das Final Four der Champions League (28./29.03.2015) in Deutschland ausgetragen, genauer in der Berliner Max-Schmeling-Halle. Bevor es zu diesem bedeutenden Event kommt, statten die Rottenburger Bundesligavolleyballer dem Austragungsort des Finalturniers der besten vier europäischen Teams einen Besuch ab.

Am Mittwoch, 4.2.2015 (19:30 Uhr) geht es gegen den sechsfachen Deutschen Meister Berlin Recycling Volleys. "Wir werden mutig agieren und unsere Chance nutzen", sagt TVR-Kapitän Philipp Jankowski, der sich auf das Duell gegen seinen Heimatverein freut.

Beim SCC Berlin lernte Philipp Jankowski das Volleyballspielen. 2002 begann er seine Volleyballkarriere beim Hauptstadtclub, ab 2006 dann mit einem Doppelspielrecht beim VCO Berlin und beim SCC. Mit großem Erfolg: drei Mal wurde er Deutscher Meister. "Es war eine sehr gute Volleyballschule", sagt Jankowski rückblickend, "damals spielte die 1. Mannschaft noch in der Sömmeringhalle vor überschaubarem Publikum." Als Ballroller verfolgte "Baba" die Spiele der Profis, mittlerweile ist er selbst einer.

Die Entwicklung in Berlin hat der 24-jährige stets verfolgt und freut sich mit den BR Volleys, dass sie mit dem Final Four der Champions League das größte Volleyball-Club-Event nach Deutschland holen konnten (Tickets gibt es ab sofort auf www.berlin2015.br-volleys.de). "Für den deutschen Volleyball ist das klasse und die verdiente Belohnung für den Verein", sagt der Zuspieler, "mit ihren Zuschauern im Rücken ist dann auch gegen die Top-Teams etwas drin." Vor einigen Jahren wagten die Volleys den Schritt raus aus der Sömmerringhalle in die Max-Schmeling-Halle, feierten zuletzt drei Meistertitel in Folge und greifen nun nach Europas Thron.

Aktuell rangiert das Team von Mark Lebedew mit 39 Punkten mit einem Zähler Rückstand auf Friedrichshafen auf dem zweiten Platz. Zuletzt siegte Berlin deutlich gegen Herrsching und die Netzhoppers, Mitte Januar gewann der Hauptstadtclub gegen den Serienmeister und Rivalen VfB Friedrichshafen. "Berlin hatte etwas Startschwierigkeiten, da im Sommer die Nationalspieler mit ihren Teams unterwegs waren", sagt Jankowski, der mit dem TVR mit 25 Punkten auf Platz 6 steht, "jetzt startet die Phase, in der es drauf ankommt, vor allem die tiefe Bank wird Berlin in den kommenden Wochen noch helfen."

Jankowski selbst ist nach überstandener Knöchelverletzung wieder voll im Training und bereit für das Duell gegen Berlin. "Es wird immer besser, ich trainiere hart auch wenn ich noch nicht wieder bei 100 % bin." Die Pause aufgrund des Spielausfalls gegen Dresden hat der Mannschaft sehr gut getan, vor den schwierigen Aufgaben gegen Berlin und am Samstag daheim gegen Bühl (7.2.2015, 18 Uhr, Paul Horn-Arena). "Wir haben im Hinspiel gezeigt, dass wir gegen Berlin mithalten können. Natürlich muss bei uns alles passen, damit wir Zählbares mit nach Hause bringen können. Aber vielleicht bietet sich bei all dem Champions League-Hype eine Chance für uns, die wollen wir dann nutzen."

Das Spiel wird im 1-Kamera-Stream live auf www.sportdeutschland.tv übertragen.

Die nächsten Spiele des TV Rottenburg:

Mittwoch, 04.02.2015 um 19:30 Uhr gegen Berlin Recycling Volleys, Max-Schmeling-Halle
Samstag, 07.02.2015 um 18:00 Uhr gegen TV Ingersoll Bühl, Paul Horn-Arena

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Herrenhemden in Übergrößen

Herrenhemden in Übergrößen

Riesenhemden für Riesenvolleyballer

weitere Infos


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner