volleyballer.de - Das Volleyball Portal

SWD powervolleys Düren: Schwere Prüfung in Herrsching

Bundesligen: SWD powervolleys Düren: Schwere Prüfung in Herrsching

20.01.2017 • Bundesligen • Autor: SWD powervolleys Düren 232 Ansichten

Der Volleyball-Bundesligist SWD powervolleys Düren reist zu einem Schlüsselspiel nach Bayern. Dort trifft Düren als Tabellenvierter auf den Sechsten TSV Herrsching. Anpfiff der Partie ist am Samstag um 19 Uhr. Für beide Teams ist die Partie wichtig, beide stehen auf Tabellenplätzen, für die es sich zu kämpfen lohnt.

Platz sechs ist der letzte Rang, der die direkte Qualifikation für die Playoffs bedeutet, ohne den Umweg über die Vor-Qualifikation. Dürens derzeit vierter Platz bedeutet im Viertelfinale in einem möglichen Entscheidungsspiel gegen den Fünften Heimrecht. Der Trainer der SWD powervolleys, Tommi Tiilikainen, bleibt seinem Kurs treu, seine Gedanken gelten dem nächsten Spiel, dem nächsten Satz, dem nächsten Punkt.

"Herrsching ist ein spielerisch und kämpferisch starkes Team. Ich erwarte ein packendes Duell", sagt Tiilikainen. Deswegen sei die Partie genau die richtige Vorbereitung auf die anspruchsvollen Aufgaben, die vor seiner Mannschaft liegen. Denn der Rest der Rückrunde ist geprägt von Auswärtsspielen gegen unmittelbare Konkurrenten, Herrsching ist der Auftakt.

Außerdem können die SWD powervolleys mit einem Sieg für relativ klare Verhältnisse sorgen. Gewinnt Düren, dann dürfte Platz sechs- das vor der Saison ausgegebene Mindestziel - schon jetzt so gut wie sicher sein. Aber bis zu einem Sieg liegen wenigsten drei intensive Sätze vor der Mannschaft. Zweimal standen sich beide Teams in dieser Saison gegenüber, in der Meisterschaft behielt Düren recht deutlich die Oberhand, im Pokal aber musste die Mannschaft die bisher wohl schmerzhafteste Niederlage in dieser Saison hinnehmen.

Welche Spieler Tommi Tiilikainen zur Verfügung stehen, ist weiter ungewiss. Ossi Rumpunen fällt wenigstens noch einen Monat nach seiner Knie-Operation aus, Romans Sauss und Tim Broshog machen Fortschritte mit ihren muskulären Problemen. Ob sie eingesetzt werden können ist aber weiter sehr fraglich.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Bundesligen"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner