volleyballer.de - Das Volleyball Portal

Startseite
Es muss alles passen

Champions League: Es muss alles passen

05.12.2016 • Champions League • Autor: Christof Bernier 314 Ansichten

Am morgigen Dienstagabend (06. Dez um 19.30 Uhr) starten die BR Volleys in den dritten Wettbewerb dieser Spielzeit - die CEV Champions League. Zum Auftakt kommt es in der Berliner Max-Schmeling-Halle zum Vergleich der beiden Bronzemedaillengewinner aus den Jahren 2015 und 2016. Der Hauptstadtclub empfängt mit Cucine Lube Civitanova aus Italien seinen zweifellos stärksten Kontrahenten im bisherigen Saisonverlauf.

Es muss alles passen - Foto: Eckhard Herfet

Foto: Eckhard Herfet

"Lube ist eine europäische Spitzenmannschaft, gespickt mit Weltklasse-Akteuren. Ich hatte die Ehre, einige dieser Spieler in der Vergangenheit zu trainieren und freue mich auf das Wiedersehen. Aber natürlich steht das Sportliche morgen im Vordergrund und da muss man sagen, dass die Favoritenrolle bei Civinatova liegt," so Berlins Trainer Roberto Serniotti vor dem ersten Duell in der stark besetzten Champions-League-Gruppe, die durch Asseco Resovia Rzeszow (POL) und Dukla Liberec (CZE) komplettiert wird.

Civitanova musste am Wochenende seine zweite Niederlage in der italienischen Liga hinnehmen. In einem kräftezehrenden Fünf-Satz-Krimi zog das Team von der Adriaküste bei Azimut Modena mit 2:3 den Kürzeren, konnte die Tabellenführung aber dennoch behaupten. Der Vorsprung auf Verfolger Diatec Trentino ist nun jedoch bis auf einen Zähler geschmolzen. Dass der amtierende CL-Dritte eine der stärksten Ligen der Welt nach 13 Spieltagen anführt, ist für Serniott keine Überraschung: "Lube hat eine hohe Qualität im Kader und misst sich Woche für Woche auf dem allerhöchsten Niveau. Wir hingegen treffen seltener auf Gegner eines solchen Kalibers. Insofern war es gut für uns, dass wir zuletzt mit Düren und Rhein-Main gegen zwei unserer stärksten nationalen Widersacher antreten mussten."

Nicht nur das italienische Starensemble, auch der Deutsche Meister kann mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein. Mit dem Einzug in das DVV-Pokalfinale und der Tabellenführung in der Volleyball Bundesliga sind die Männer in Orange auf einem guten Weg und fühlen sich bereit für den Vergleich mit dem dreifachen italienischen Meister: "Meine Mannschaft hat allen Grund, selbstbewusst in das Champions-League-Match zu gehen. Die guten Leitungen und Ergebnisse der letzten Wochen bestätigen unsere alltägliche Arbeit. Uns ist klar, welche große Herausforderung morgen auf uns wartet, aber wir freuen uns auf das Duell mit einer der besten Mannschaften Europas", so BR Volleys Coach Serniotti.

Zum Auftakt der Königsklasse kann der Italiener auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Im Bundesliga-Spitzenspiel am Samstag gegen die United Volleys Rhein-Main setzte Serniotti alle seine 12 Spieler ein. Die Zuschauer im Volleyballtempel dürfen also gespannt sein, wen der 54-Jährige morgen aufbieten wird. Fest steht: Es muss alles passen, wenn die BR Volleys gegen Civitanova eine Siegchance haben wollen.

 

Der volleyballer.de Newsletter

Verpasse keine News, abonniere jetzt den täglich erscheinenden Newsletter. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

Newsletter abonnieren

Weitersagen:

Weitere Meldungen aus der Kategorie "Champions League"

» zurück
volleyballer.de auf Facebook volleyballer.de auf G+ RSS Feed Twitter

BeachZeit Beachvolleyball Camps

Beachvolleyball Camp mit BeachZeit

Buche jetzt Deinen Beachvolleyball-Urlaub. Mit Zufriedenheits-Garantie!

weitere Infos

Jetzt geht's App! Neu!

Die Volleyballer App

Jetzt gibt es endlich die offizielle volleyballer.de App. Für Android, iOS und Windows Phone.

weitere Infos zur Volleyball App

Bester Partner nach dem Sport zu entspannen: online casino

i
x


Werben | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Partner